Am Smartphone tippen

Problem behoben

Softwarefehler legte A1-Handynetz lahm

Die Behebung des Problems nahm gute zwei Stunden in Anspruch.

Wie uns A1 um 13:45 Uhr mitgeteilt hat, konnten die seit dem späten Mittwochvormittag aufgetretenen Störungen (siehe unten) im mobilen Internet (3G und 4G) behoben werden. Laut dem Mobilfunkanbieter gab es einen Softwarefehler in einer zentralen Netzwerkkomponente. Die Fehlerquelle wurde um 11:00 Uhr identifiziert. Die Instandsetzung dauerte gut zwei Stunden. Jetzt funktioniert wieder alles - die Kunden können mit ihren Smartphones also wieder im Internet surfen. Nicht betroffen waren Mobiltelefonie, Festnetzinternet und Notrufnummern.

++++++++++++++++Story vor dem Update++++++++++++++++++++

Österreichweit ist es am Mittwoch ab 10:20 Uhr zu einem Ausfall des mobilen  A1 -Internets gekommen. Konkret sind das 3G- und das 4G/LTE-Netz von den Problemen betroffen. Das 5G-Netz funktioniert zwar, doch das hilft den meisten Kunden, die nach wie vor LTE-Tarife haben, nicht weiter. "Nicht betroffen sind Mobiltelefonie, Festnetzinternet und Notrufnummern", sagte ein Sprecher des Telekommunikationsunternehmens.

Dauer noch nicht absehbar

Vermutet wurde ein Softwarefehler, die Analyse war allerdings noch im Laufen. "Daher können wir noch nicht sagen, wann die Störung behoben ist." Die Ausfälle waren nicht flächendeckend, betonte der Sprecher.

UPDATE: Gegenüber oe24.at bestätigte A1 um 12:20 Uhr, dass an der Behebung des Fehlers nach wie vor mit Hochdruck gearbeitet werde. Sobald es neue Informationen gibt, erfahren Sie diese an dieser Stelle.

>>>Nachlesen:  A1 mit Tarif-Offensive - inkl. Xcite und "SIMply"



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten