Supermarkt buchte Frau 8,5 Mrd. Euro ab

In der Nähe von Salzburg

Supermarkt buchte Frau 8,5 Mrd. Euro ab

Teilen

Frau kontrollierte nach Einkauf ihren Kontostand und war regelrecht schockiert.

In der bayerischen Gemeinde Mitterfelden, die direkt an das Bundesland Salzburg angrenzt, dürfte einer Frau bei der Kontrolle ihres Kontostandes kurzfristig das Herz in die Hose gerutscht sein. Die Smartphone-App ihrer Bank zeigte nämlich einen Schuldenstand von unglaublichen 8.590.000.000 Euro und 42 Cent – also fast 8,6 Milliarden Euro. Grund: Nach dem Einkauf bei der Supermarktkette Rewe wurde die unglaubliche Summe von ihrem Konto abgebucht.

Foto wird Internet-Hit

Das Foto, das die Betroffene unter ihrem Facebook-Namen Angelika Pascal Rouyer gepostet hat, ist mittlerweile ein totaler Internet-Hit.

Supermarkt buchte Frau 8,5 Mrd. Euro ab
© Angelika Pascal Rouyer / Facebook

Veraltete App

Die Frau hat sich natürlich sofort mit dem Supermarkt und ihrer Bank in Verbindung gesetzt. Nach mehreren Telefonaten kam heraus, dass es sich bei der Abbuchung um einen Systemfehler bei der Commerzbank handelte. Die Bayerin soll eine veraltete Version der Banking-App verwendet haben, die den falschen Betrag anzeigte. Das Geld wurde also gar nicht vom Konto abgebucht. Der Verwendungszweck "Rewe SAGT DANKE" ist dennoch zum Schmunzeln. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo