Surface RT: Microsoft zieht Windows 8.1 zurück

Holpriger Start

Surface RT: Microsoft zieht Windows 8.1 zurück

Artikel teilen

Laut dem Software-Riesen gibt es Probleme bei "begrenzter Zahl von Nutzern".

Holpriger Start für das neue Windows: Kurz nach dem Start von Windows 8.1 hat Microsoft das Update für seine Tablets vom Typ Surface RT am Wochenende wieder aus dem Store entfernt. Bei einer "begrenzte Zahl von Nutzern" seien Probleme aufgetreten, die Microsoft derzeit untersucht, heißt es in einer Mitteilung. Deshalb sei das Update vorübergehend entfernt worden.

Problem soll möglichst schnell gelöst werden
Microsoft arbeite so schnell wie möglich daran, das Problem zu beheben, hieß es in einem Blogeintrag einer Windows-Community. Microsoft hatte das Update von Windows 8 auf Windows 8.1 am vergangenen Donnerstag veröffentlicht. Am Dienstag, den 22. Oktober bringt der Konzern seine neuen Tablet-Modelle Surface 2, den Nachfolger von Surface RT, sowie Surface Pro 2 auf den Markt .


Fotos von Microsoft-Chef Steve Ballmer

Der (Noch-)Microsoft-Chef ist für seine impulsiven Vorträge, ausdrucksstarken Gesten und exzentrischen Handbewegungen bekannt.

Nun hat der 57-jährige Top-Manager angekündigt, seinen Posten innerhalb der kommenden zwölf Monate aufzugeben. Ballmer steht seit dem Jahr 2000 an der Spitze des weltgrößten Software-Konzerns.

"Es gibt nie eine perfekte Zeit für einen solchen Übergang, aber jetzt ist die richtige Zeit", erklärte Ballmer in der Mitteilung. Microsoft...

...brauche einen Chef, der für längere Zeit den Wandel zu einem Unternehmen für Geräte und Dienstleistungen begleiten werde.

Ballmer war zuletzt stark in die Kritik geraten. Microsoft scheffelt zwar nach wie vor Gewinne, hat aber auch...

...viele Trends verschlafen. Bei Tablets und Smartphones hat der Konzern den Anschluss an die Konkurrenz von Apple und Google verloren.

Und der rückläufige PC-Markt sorgt dafür, dass sich auch das Windows-Betriebssystem nicht mehr so gut verkauft.

Für den Job kämen sowohl interne als auch externe Kandidaten infrage. Firmengründer Bill Gates werde dem Gremium zur Suche eines neuen Vorstandschefs angehören.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo