Telekom Austria startet Netflix-Gegner

Streaming-Dienst

Telekom Austria startet Netflix-Gegner

Eigener Video-Dienst geht noch in diesem Jahr an den Start.

Die A1 -Mutter Telekom Austria (TA) will dem Video-Streamingdienst Netflix in Österreich Konkurrenz machen. "Noch dieses Jahr werden wir einen alternativen Streaming-Dienst anbieten, der sich am Konzept der mexikanischen Claro Video & Musica anlehnt", kündigte Telekom-Chef Hannes Ametsreiter (Bild oben) in einem Interview mit einem seit Donnerstag erscheinenden Wirtschafts-Monatsmagazin an.

Lateinamerika als Vorbild
Claro Video & Musica sei über alle digitalen Plattformen abrufbar und in Lateinamerika eine "etablierte Größe", so der Telekom-Boss. "Dort hatte Claro nach nur 18 Monaten einen größeren Marktanteil als Netflix." In Österreich zählen neben Netflix vor allem Maxdome, Sky Snap bzw. Sky Online sowie Amazon Prime Instant Video zu den beliebtesten kostenpflichtigen Video-Streamingdiensten.

Riesiger Markt
Der potenzielle Markt für Pay-TV-Inhalte, den die Telekom Austria in Mittelosteuropa und Österreich anzapfen könnte, beläuft sich auf knapp 9 Milliarden Euro, beruft sich das Magazin auf ein internes Papier des Unternehmens. Laut Ametsreiter sind sowohl Kapital als auch Entschlossenheit vorhanden, um es mit Netflix aufzunehmen. Über die Inhalte (Filme und Serien), die beim Streaming-Dienst der TA zu sehen sein werden, gibt es zwar noch keine Informationen, angesichts der hochgesteckten Ziele, dürfen sich Interessenten aber wohl auf echte Highlights freuen.

>>>Nachlesen: Netflix bläst zur vollen Attacke

>>>Nachlesen: Amazon Prime ab sofort in Österreich

>>>Nachlesen: "Sky Online" ist für Netflix harter Gegner



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten