Tesla plant eigenen Musik-Streamingdienst

Spotify-Konkurrent

Tesla plant eigenen Musik-Streamingdienst

E-Autobauer könnte Angebot direkt in seine vernetzten Autos integrieren.

Der US-Elektroautobauer Tesla, der gerade mit einem neuen Reichweitenweltrekord für Furore sorgt , plant offenbar einen eigenen Musik-Streamingdienst. Das Unternehmen wolle seinen Kunden ein besonderes Fahrerlebnis ermöglichen und dazu gehöre auch, "dass sie jede Musik hören können, die sie möchten", sagte ein Tesla-Sprecher der französischen Nachrichtenagentur AFP. Tesla reagierte damit auf Berichte, das Unternehmen sei bereits in direkten Gesprächen mit verschiedenen Musiklabels.

Es gab bereits erste Treffen

Die Technologie-Website Recode hatte unter Berufung auf anonyme Quellen berichtet, dass es bereits erste Treffen mit Vertretern der Musikbranche gab. Ein eigener Streaming-Dienst könnte demnach direkt in die Tesla-Elektroautos integriert werden, die ohnehin alle mit dem Internet verbunden sind.

>>>Nachlesen: Tesla Model S: 900 km mit einer Akkuladung

Angriff auf Branchen-Riesen

Der Autobauer, der im vergangenen Jahr 84.000 Elektrofahrzeuge produziert hatte, würde damit vor allem dem Marktriesen Spotify Konkurrenz machen. Auch Anbieter wie Apple Music , Deezer und Tidal sind mittlerweile fester Bestandteil der Streaming-Branche. Pikant: Der Elektroautobauer hat 2015 einen Deal mit Spotify abgeschlossen , dank dem Tesla-Fahrer den Musikdienst in ihren Fahrzeugen kostenlos nutzen können. Mit dem eigenen Angebot wäre diese Partnerschaft hinfällig.

>>>Nachlesen: Spotify kommt gratis in Tesla-Autos

>>>Nachlesen: Streaming-Dienst Apple Music wird billiger

>>>Nachlesen: Spotify verkauft Platz für Songs in Playlisten

>>>Nachlesen: Apple will Tidal doch nicht übernehmen

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten