Snapchat

Wegen neuen Designs

User laufen gegen Snapchat Sturm

Änderungen kommen bei den Nutzern gar nicht gut an.

Nachdem sich zuletzt für Snapchat nach einer langen wirtschaftlichen Durststrecke erste  Lichtblicke andeuteten , bekommt die vor allem bei jungen Usern beliebte Foto-App ein neues Problem. Denn bei vielen Nutzern kommt das neue Design, dessen Freischaltung vor einigen Tagen begonnen hat, alles andere als gut an.

Online-Petition

Die meiste Kritik erntet dabei die Zusammenlegung von Chats und Stories. Zudem soll mit den Änderungen die Interaktion mit Freunden von jenen mit Promis und Meinungsmachern getrennt werden. Gegen diese Neuerungen gibt es aber einen regelrechten Proteststurm. Mittlerweile wurden sogar Online-Petitionen gestartet. Die größte (wurde von Nic Rumsey initiiert) wurde binnen weniger Tage von über einer Million Nutzern unterschrieben.

© Screenshot
Nächstes Ziel der Petition: 1,5 Millionen Unterschriften

Stars

Noch problematischer könnte sich für Snapchat aber die öffentliche Kritik von Stars erweisen. So hat etwa Kylie Jenner via Twitter eine Umfrage zum neuen Design gestartet. Und auch die meisten Follower des Reality-TV-Stars scheinen von den Änderungen wenig erfreut zu sein. Jenner zählt zu den einflussreichsten Snapchat-Usern.

Fazit

Ob sich Snapchat von der harschen Kritik beeinflussen lässt, bleibt abzuwarten. Normalerweise werden Änderungen, die anfangs für einen Proteststurm sorgen, von den Usern mit der Zeit akzeptiert. Das zeigen zumindest Beispiele aus der Vergangenheit von Facebook (Einführung der Timline etc.) oder Instagram. Falls sich in den nächsten Wochen aber viele Nutzer von Snapchat abmelden, könnte es doch zu einem Rückzieher kommen.

>>>Nachlesen:  Snapchat findet aus der Krise

>>>Nachlesen:  Snapchat wird jetzt radikal umgebaut

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten