Video zeigt Facebooks Solar-Drohnen

Übernahme geplant

Video zeigt Facebooks Solar-Drohnen

Hightech-Drohnen sollen Internet in die entlegensten Winkel der Welt bringen.

Das US-Online-Netzwerk Facebook erwägt angeblich den Kauf eines Herstellers von Solar-Drohnen, um das Internet auch in die entlegensten Winkel der Welt zu bringen ( wir berichteten ). Die Branchenwebseite TechCrunch berichtete ohne Quellenangabe, Facebook wolle den Drohnen-Hersteller Titan Aerospace für rund 60 Mio. Dollar (43,6 Mio. Euro) kaufen. Facebook bezeichnete dies als "Gerüchte und Spekulationen".

Video zeigt die Funktionsfähigkeit
Titan Aerospace stellt Solar-Drohnen her, die fünf Jahre ohne Unterbrechung in der Luft bleiben können. Diese Drohnen könnten als drahtlose Hotspots genutzt werden und auf diese Weise Internetverbindungen in Regionen ermöglichen, die bisher noch nicht erreicht wurden. Laut TechCrunch könnten zunächst rund 11.000 Drohnen eingesetzt werden. Ein Promotion-Video von Titan Aerospace zeigt, wie die Drohnen genau funktionieren. Sie können 20 km hoch aufsteigen und erreichen Geschwindigkeiten von 104 km/h:

 

Facebook könnte die Flugobjekte mit einer Spannweite von rund 50 Metern für sein Internet.org-Projekt einsetzen, für das Zuckerberg in der vergangenen Woche beim MWC 2014 geworben hat .

Ballone von Google
Das Soziale Netzwerk ist nicht der einzige Technologie-Konzern, der mit Hilfe von Fluggeräten die Verbreitung des Internet in Entwicklungsländern vorantreiben will: Im vergangenen Jahr kündigte Google, wie berichtet, das Projekt Loon an, das zum gleichen Zweck solarbetriebene Ballons einsetzen will. Diese werden derzeit im Geheimlabor Google X weiterentwickelt :

Diashow: Fotos: Projekte von Google X

Fotos: Projekte von Google X

×
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten