Virus mit Logo der österreichischen Polizei

Opfer sollen 100 Euro zahlen

Virus mit Logo der österreichischen Polizei

Schadprogramm gibt vor, am PC des Opfers strafbare Inhalte gefunden  zu haben.

Bereits seit März 2011 treibt im Internet ein Virus in einem E-Mail sein Unwesen, das mit dem Logo der Bundespolizei versehen ist. Bisher waren Fälle aus Deutschland und der Schweiz bekannt. Seit Mittwochabend gibt es die Malware (Schadsoftware) mit dem Logo der Polizei auch hierzulande, berichtete das Bundeskriminalamt (BK) am Freitag.

Opfer sollen 100 Euro zahlen
Der Absender des Virus gibt sich als Bundespolizei aus und behauptet, dass am PC des Opfers strafbare Inhalte gefunden worden seien. Zugleich wird zur Zahlung von 100 Euro aufgefordert, vorzugsweise per Paypal.

Eine betroffene Internet-Userin hat sich am Donnerstag bei der Polizei gemeldet. Die Exekutive empfiehlt, bei Verdacht unbedingt Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle zu erstatten.

Antiviren-Programme helfen
Üblicherweise erkennen Sicherheitsprogramme das Virus. Internet-Usern wird empfohlen, Sicherheits-Updates für das Betriebssystem durchzuführen und auf eine aktuelle Antivirensoftware zu achten. Ist der Computer bereits infiziert, hilft meist nur mehr eine komplette Neuinstallation des Systems.

Anlaufstelle
Verdächtige Sachverhalte im Internet können an against-cybercrime@bmi.gv.at gemeldet werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten