Vorsicht: Augen auf beim Internet-Banking

Neue Betrugsmasche

Vorsicht: Augen auf beim Internet-Banking

BKA warnt vor einer hinterhältigen Online-Banking-Masche.

Das deutsche Bundeskriminalamt (BKA) warnt in einer aktuellen Aussendung vor einer neuen, äußerst hinterhältigen Betrugsmasche im Online-Banking.

So gehen die Kriminellen vor
Dabei gaukeln die Betrüger dem Kontoinhaber mit Hilfe einer Schadsoftware vor, auf seinem Konto sei irrtümlich eine Gutschrift eingegangen. Dieses Geld müsse er sofort zurücküberweisen, um sein Konto zu entsperren. Auf dem Bildschirm erscheint sogar ein ausgefülltes Formular für die Online-Überweisung. Wenn der Kontoinhaber dieses absendet, überweist er Geld an die Betrüger. Wer eine solche Meldung auf seinem Computer erhalte, solle nicht die geforderte Rücküberweisung tätigen, sondern die Polizei informieren, riet das BKA. Der Rechner sei zu diesem Zeitpunkt bereits mit der Schadsoftware infiziert.

Die Welle könnte auch nach Österreich überschwappen. Außerdem könnten auch heimische Kunden, die häufig Geld ins Ausland überweisen, in das Fadenkreuz der Hacker geraten.

Vorbeugende Maßnahmen treffen
Nutzer sollen den Update-Status ihres Betriebssystems und Ihrer genutzten Anti-Viren-Software immer auf dem aktuellen Stand halten. Dies erhöht die Chancen, dass es erst gar nicht zu einer Infektion mit der Schadsoftware kommt.
Vorsichtig sollten User auch bei unbekannten Links oder Dateianhängen in E-Mails sein. Dahinter können sich Schadprogramme sowie infizierte oder gefälschte Webseiten verbergen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten