Phishing-Seite: Nächste Panne bei Sony

Hack-Angriffe gehen weiter

Phishing-Seite: Nächste Panne bei Sony

Dieses Mal nehmen die Angreifer Kreditkarten-Kunden ins Visier.

Die Probleme von Sony mit der Internet-Sicherheit finden einfach kein Ende. Jetzt berichtete eine IT-Sicherheitsfirma, sie habe auf dem Sony-Server hdworld.sony.co.th in Thailand eine Phishing-Site entdeckt, die italienische Kreditkarten-Kunden ins Visier nimmt. Sony sei informiert worden, schrieb der Experte Mikko Hypponen von der Antiviren-Firma F-Secure am Freitag in einem Blogeintrag. "Im Kern heißt es, dass Sony erneut gehackt wurde, auch wenn in diesem Fall der Server vermutlich nicht sehr bedeutend ist."

Neustart mit Hindernissen
Erst am Mittwoch musste Sony, wie berichtet, den Neustart seiner Online-Dienste nach dem riesigen Datendiebstahl aufgrund eines neuen Lecks abbremsen . In der Website, auf der Kunden ihre Passwörter ändern sollten, klaffte eine Sicherheitslücke. Hacker hätten dank der Schwachstelle fremde Passwörter ändern und damit Kundenkonten kapern können. Dafür waren nur die E-Mail-Adresse und das Geburtsdatum des Nutzers erforderlich, wie der Testlauf des Spiele-Blog "Nyleveia" bewies, das als erstes von dem Problem berichtet hatte. Sony nahm die Seite zeitweise vom Netz.

Image-Schaden

Die neuen Probleme sind besonders unangenehm für Sony, denn der Konzern hatte stets betont, dass die Sicherheitssysteme zum Neustart drastisch verbessert worden seien.

Größter Datenklau der Geschichte
Sonys Online-Dienste Playstation Network für Konsolenspieler, der Film- und Musikdienst Qriocity sowie ein Computerspiele-Netzwerk waren abgeschaltet worden, nachdem unbekannte Hacker sich Mitte April Zugriff auf mehr als 100 Millionen Kunden-Datensätze verschafft hatten. Das Playstation Network und Qriocity fährt Sony seit dem Wochenende wieder hoch. Das Spiele-Netz von Sony Online Entertainment soll laut Medienberichten kommenden Dienstag folgen.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten