Wien: Kontrollen für Handys verschärft

Am Flughafen

Wien: Kontrollen für Handys verschärft

Passagiere und Handgepäck werden nun auf Sprengstoffe untersucht.

Handys, Tablets und Laptops im Visier: Der Flughafen Wien hat am 1. März die Sicherheitskontrollen für elektronische Geräte verschärft. Passagiere müssen sich auf genauere Inspektionen einstellen. Es gehe um Nachkontrollen auf Manipulationsspuren, sagte Vorstand Julian Jäger am Montag in der Bilanzpressekonferenz. Ab Herbst werden Fluggäste und Handgepäck dann verstärkt auf Sprengstoffe überprüft.

Vorgaben von der EU
Hintergrund der Verschärfungen seien neue EU-Regelungen, die in Kraft getreten sind, so Jäger. Der Airport stockt das Personal in seiner Sicherheitsfirma VIAS um 100 zusätzliche Securitys auf und investiert 5 Mio. Euro in sein Sicherheitsequipment.

>>>Nachlesen: Leere Handys bei Flügen in USA verboten

>>>Nachlesen: So gut ist das WLAN auf Flughäfen in der EU

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten