iphone

Preissturz

Wirbel ums iPhone

Preissturz beim Apple-Handy: Das neue iPhone kommt am 11. Juli ab 119 Euro. Das alte gibt’s jetzt für nur 49 Euro .

Die Preispolitik für Apples iPhone sorgt derzeit für helle Aufregung. Zum einen wird das neue Modell, dass es ab 11. Juli in Österreich bei T-Mobile und One gibt, vom Start weg wesentlich billiger sein als das alte – und das, obwohl es mehr kann. Das bringt viele auf die Palme, die für die erste Generation des Kulthandys erst vor wenigen Monaten 399 Euro bezahlt haben.

Zum Vergleich: T-Mobile wird das neue iPhone ab 119 Euro verkaufen, One ab 149 Euro – also um nicht mal die Hälfte des alten Preises. Hinzu kommt, dass T-Mobile für das alte iPhone ab sofort (bis 10. Juli) nur mehr 49 Euro verlangt. Wer sich das Gerät beim Start im März gekauft hat, musste acht Mal mehr bezahlen!

Neues Modell mit UMTS und GPS
Alle, die sich das alte iPhone jetzt zum Spottpreis kaufen, können es ab 11. Juli zwar mit einer Software updaten und so viele der neuen Funktionen nutzen (siehe unten) – die wesentlichen Vorteile des neuen Modells kriegt man aber nicht.

  • Dank der UMTS-Technik ist das iPhone 3G doppelt so schnell im Internet wie die Vorgängerversion. Hauptnachteil des altem Modells war ja, dass beim mobilen Surfen allein der Seitenaufbau ewig dauerte und Downloads viel zu langsam vonstatten gingen.
  • Neben UMTS unterstützt das neue Apple-Handy auch WLAN- und EDGE-Netzwerke und schaltet automatisch zwischen diesen um, so dass immer die beste Geschwindigkeit garantiert ist.
  • Das neue iPhone hat GPS an Bord und wird damit auch zum Routenplaner. Sowohl UMTS als auch GPS sind durch ein Software-Update nicht aufs alte Gerät zu holen.

Teurer Vertrag
Wer mit dem iPhone nur telefonieren und nicht ins Internet möchte, macht mit dem alten Modell ein echtes Schnäppchen. Allerdings: T-Mobile bietet das 49-Euro-Gerät nur mit dem iPhone-Tarif Classic an. Das ist eine Flatrate (0 Cent in alle Netze für Gespräche und SMS) – für stolze 55 Euro im Monat.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten