Katie Couric

Neuzugang

Yahoo heuert TV-Starmoderatorin an

Katie Couric soll das Nachrichtenangebot attraktiver machen.

Der US-Internetkonzern Yahoo will sein Nachrichtenangebot attraktiver machen und hat die in den USA sehr bekannte TV-Moderatorin Katie Couric engagiert. Couric werde Anfang kommenden Jahres das "Gesicht" der Yahoo Nachrichten, teilte Unternehmenschefin Marissa Mayer am Montag mit. Sie hat bereits eine Reihe Journalisten angestellt, um das Nachrichtenangebot auch mit eigenen Inhalten zu ergänzen.

"Sich zu informieren ist für unsere Nutzer Gewohnheit", erklärte Mayer. "Katie wird mit unserer talentierten Redaktion arbeiten und die Pionierin eines neuen Kapitels des Online-Journalismus sein." Welche Aufgaben genau die 56-jährige Couric haben wird, ist noch unklar.

Couric selbst sagte dem Internetportal Capital New York, es handle sich wohl nicht um eine halbstündige Nachrichtensendung am Abend oder ein zweistündiges Magazin am Morgen. "Wir versuchen, offen zu bleiben, Sachen auszuprobieren." Möglich sei alles - vom tiefschürfenden Interview bis zu aktuellen Nachrichten über ein wichtiges Ereignis. Mayer nannte als Beispiele Naturkatastrophen, wichtige Wahlen, eine Königshochzeit und die Olympischen Spiele.

Couric hat schon für drei große US-TV-Sender gearbeitet - sie begann bei NBC und wechselte 2006 zu CBS, wo sie die erste Frau war, die allein die Abendnachrichten moderierte. Seit 2012 hat sie ihre eigene Sendung "Katie" bei ABC. Die wird sie auch weiterhin moderieren, wie Yahoo mitteilte.

Yahoo-Chefin Mayer versucht seit ihrem Amtsantritt im Sommer 2012, den ehemaligen Internetpionier wieder auf Vordermann zu bringen. Sie kaufte eine Reihe von Start-up-Unternehmen, überarbeitete die Internetsuche und den Fotoservice Flickr und brachte mehrere Anwendungen für Smartphones und Tabletcomputer an den Start wie etwa für Sportnachrichten, E-Mail und Wetterberichte.

Fotos:

Diashow: Fotos: WWW spottet über das iPhone 5C

Hier bedankt sich Nokia UK für die gelungene Imitation. Irgendwie erinnert das iPhone 5C ja tatsächlich an die Lumia-Smartphones. Gleiches gilt...

...übrigens auch für die "Mode-Schlapfen" Crocs, die schon länger in ähnlichen Farbvariationen erhältlich sind.

Diesen Vergleich finden wir übrigens besonders originell.

Das Kultspiel "Vier gewinnt" kommt dem iPhone 5C, wenn es in der optionalen Silikon-Hülle steckt, ebenfalls sehr nahe.

Die Idee mit der Gemüsereibe ist auch nicht schlecht.

Dieser Twitter-User spielt auf den Mickey Mouse-Look des Plastik-iPhones an.

Der Gameboy-Vergleich klingt zwar etwas hart, Apple wird aber damit leben müssen.

Und auch das iPhone 5S bekommt sein Fett weg. Hier gibt es einen Seitenhieb auf die neue Farbvariante.

Zu den fünf Dingen, die Apple auf der Keynote nicht vorgestellt hat, zählt laut Microsoft auch eine gute Kamera.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten