Zocker setzt Freundin unter Drogen

Deutschland

Zocker setzt Freundin unter Drogen

Weil sie ihm auf die Nerven ging und damit er weiterspielen konnte.

Ein 23-jähriger Mann in Castrop-Rauxel (Deutschland) hat seine Freundin mit K.o.-Tropfen betäubt, damit er mit seinen Freunden ungestört Videospiele zocken konnte. Wie die WAZ berichtet, kam die Frau nach 10 Stunden Arbeit nach Hause und brachte kein Verständnis für ihren Freund auf, der mit seinen Kumpels einen Zocker-Abend geplant hatte. 

Kurzerhand verabreichte der genervte Zocker der Frau ein Getränk mit "vier bis fünf Tropfen" K.o.-Tropfen. Das gestand der Mann vor Gericht. Erst am nächsten Tag zu Mittag wachte die Frau wieder auf. Am Weg zur Arbeit schlief sie prompt erneut ein. Mittlerweile haben sich die beiden getrennt. Der Mann musste sich wegen vorsätzlicher Körperverletzung verantworten. Er fasste 500 Euro Geldstrafe aus. "Das war blöd, doch nun bin ich auf dem richtigen Weg", so sein Fazit.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten