eSports-Roadshow quer durch Österreich

"Road to #ESF19"

eSports-Roadshow quer durch Österreich

Veranstalter des eSports Festival in Wien starten die „Road to #ESF19“.

Vor rund vier Wochen feierte das  eSports Festival (ESF) 2018 erfolgreich im Wiener Hallmann Dome seine Premiere . Mit einer ausverkauften LAN-Party, der größten eSports-Live-Übertragungs-Bühne und dem erfolgreichsten Twitch Stream in der Geschichte von österreichischen LANs, setzte das Event im März ein starkes Ausrufezeichen – vor allem für den eSport.

Österreichweite Roadshow 

Diese Begeisterung und auch die mediale und inhaltliche Aufmerksamkeit soll nun auch genutzt werden, um mit einer österreichweiten Roadshow erneut ein innovatives eSports-Konzept am österreichischen Markt zu launchen. „Mit der „ROAD TO #ESF19“ werden wir bereits ab Ende Mai - und das bis in den Frühling 2019 - mehrere Tour-Stopps bei den größten LAN-Parties des Landes abhalten“, so ESF Co-Founder und DIAMIR Holding Geschäftsführer Lorenz Edtmayer. „Das Inszenierungs-Know How, die mediale Aufmerksamkeit des ESF und die Kontakte innerhalb der Community – das sind alles Leistungen, die wir den lokalen LAN-Anbietern als Host zur Verfügung stellen wollen.“, so Edtmayer.

>>>Nachlesen:  Wiener eSports Festival war Mega-Erfolg

ESF-Neuauflage im Frühjahr 2019

Die Veranstalter kündigen somit auch bereits an, dass das nächste große eSports Festival – powered by T-Mobile im Frühjahr 2019 stattfinden soll. Den genauen Termin und auch die Location wollen die Veranstalter erst in ein paar Wochen veröffentlichen. Erweiterungen vom Event-Konzept werden jedoch bereits jetzt vorausgeschickt.

Vier Tour-Stopps

Geplant sind derzeit mindestens vier Tour-Stopps. Der Kick-Off wird bereits von 31.5.-3.6.2018 mit den Veranstaltern der „LOG-Lan“ (Lord of Games) in Kapfenbergstattfinden. Die weiteren Partnerschaften mit großen LAN-Anbietern in Wien, Oberösterreich und Kärnten werden aktuell finalisiert. Gipfeln wird die „Road to #ESF19“ im großen Finale des eSports Festivals 2019 – powered by T-Mobile.

© ESF

Wir wollen den lokalen LAN-Veranstaltern die Assets zur Verfügung stellen, die ihnen meistens fehlen und bei denen wir uns als großer, gut vernetzter eSports-Player leichter tun.“ erklärt Thomas Kroupa, DocLX-CCO und ESF Co-Founder die Hintergründe dieses Projektes.

Edtmayer und Kroupa sind überzeugt: „Die eSports Branche hat noch so viel Potential – für Veranstalter, für Streamer, für Vermarkter oder auch für Unternehmen, die sich wirtschaftlich in diesem Segment positionieren wollen. Wir wollen ihnen dabei helfen“, so Edtmayer.

Externer Link

www.esports-festival.com