Cory Monteiths letzter Film in Toronto geehrt

Toronto Film Festival

Cory Monteiths letzter Film in Toronto geehrt

Verstorbener "Glee"-Star spielte in "All the Wrong Reasons" und "McCanick" mit.

Eines der letzten Filmprojekte des verstorbenen kanadischen Schauspielers Cory Monteith ("Glee") ist beim 38. Toronto International Film Festival (TIFF) mit einem Preis ausgezeichnet worden. Gia Milani, die Regisseurin des Streifens "All the Wrong Reasons", erhielt den "Grolsch Film Works Discovery Award", eine Auszeichnung für aufstrebende Filmemacher.

Streifen von Cory gerettet
"Cory hat den Streifen gerettet", sagte Milani in Toronto vor Journalisten. Er sei in letzter Minute aufgesprungen, nachdem zwei der Hauptdarsteller plötzlich abgesagt hatten. Monteith spielt in dem Film einen Ladenmanager, der seine Frau zurückgewinnen will. Ebenfalls im TIFF-Festivalprogramm ist "McCanick", der letzte Film des Kanadiers. Monteith war Mitte Juli im Alter von 31 Jahren tot in einem Hotel im kanadischen Vancouver gefunden worden. Bei der Autopsie hatten Gerichtsmediziner einen tödlichen Mix aus Alkohol und Drogen entdeckt.

Diashow: Die Kino-Highlights des Jahres 2013

Die Kino-Highlights des Jahres 2013

×

    Hier gehts zu den aktuellen Kino-Filmtrailern.