Publikum bei "Kino unter Sternen"

D-BOX Motion Seats

Premiere für bewegliche Kinositze

Cineplexx will Projekt "D-BOX Motion Seats" österreichweit ausrollen.

Eine doppelte Premiere wird am Donnerstag, 19.5., im Linzer Cineplexx-Kino gefeiert: Neben dem Filmstart von " Fluch der Karibik 4 " sind - nach Angaben der Betreiber erstmals in Österreich - bewegliche Sessel im Einsatz. Die "D-BOX Motion Seats" sollen dem Kino eine weitere Dimension hinzufügen, so der CEO der kanadischen Entwicklerfirma, Philippe Roy.

Diashow: Fluch der Karibik 4

Fluch der Karibik 4

×

    Sechs Euro Aufpreis für Besucher
    Die D-BOX-Technologie kommt sowohl bei 3D- als auch bei 2D-Streifen zum Einsatz. Um durch den Film rattern und schaukeln zu können, müssen Besucher sechs Euro zusätzlich berappen. Die Stärke der Bewegung kann man in drei Stufen selbst regeln, wem es zu wild wird, der darf den Effekt auch ausschalten. Auf Popcorn und Cola braucht man nicht zu verzichten. Es wird allerdings empfohlen, dafür zu sorgen, dass der Becher nicht randvoll ist.

    Kosten: 5.000 Euro pro Platz
    In zwei Sälen des Kinocenters wurden jeweils rund 40 Sitze eingebaut. Die Kosten dafür beliefen sich auf 5.000 Euro pro Platz, erklärte Christian Langhammer, geschäftsführender Gesellschafter der österreichischen  Cineplexx-Gruppe. "Wir müssen uns von anderen Möglichkeiten, sich Filme anzusehen, abgrenzen", begründet er die Investition. Dieses spezielle Erlebnis sei eben nur im Kino und kaum zu Hause möglich. Bisher gebe es D-BOX Motion Seats nur vereinzelt in Europa, den USA oder Kanada.

    Bei Erfolg bald in weiteren Kinos

    Wenn die Sitze gut angenommen werden, sollen sie in den kommenden Jahren auch in anderen Kinos der Gruppe, zunächst in den Landeshauptstädten, installiert werden. In Linz werden den Besuchern nach dem "Fluch der Karibik" demnächst - dank dreier Motoren unter dem Gesäß - auch "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Teil 2" oder der Science-Fiction-Thriller "Super 8" in die Knochen fahren.