Darren Aronofsky

Berlinale

Darren Aronofsky neuer Jury-Präsident

65. Berlinale-Filmfestspiele finden von 5. bis 15. Februar 2015 statt.

Der US-Filmemacher Darren Aronofsky wird Jury-Präsident der 65. Internationalen Filmfestspiele in Berlin. Der Regisseur, Drehbuchautor und Produzent habe sich "als einer der herausragenden Protagonisten des zeitgenössischen Autorenkinos profiliert", betonte Berlinale-Präsident Dieter Kosslick am Dienstag in einer Aussendung.

Großer Gewinn für Berlinale
"In seiner künstlerischen Herangehensweise lotet er immer wieder die filmische Sprache und deren ästhetische Möglichkeiten aus", so Kosslick, der sich freue, "ihn als Jury-Präsidenten für die Berlinale 2015 gewonnen zu haben". Der in New York geborene Aronofsky (45) gab sein Spielfilmdebüt 1998 mit "Pi" und erhielt dafür beim Sundance Festival den Preis für die beste Regie. 2000 war er mit seiner verstörenden Literaturverfilmung "Requiem for a Dream" bei den Filmfestspielen von Cannes zu Gast, 2006 mit "The Fountain" in Venedig, wo er zwei Jahre später für "The Wrestler" den Goldenen Löwen erhielt. Zuletzt rückte der als Wunderkind des unabhängigen US-Kinos gefeierte Filmemacher mit dem Ballett-Thriller "Black Swan" (2011) und der Großproduktion "Noah" (2014) zunehmend in den Mainstream-Sektor vor.

"Bei der Berlinale gibt es immer spannende und faszinierende Filme", wird der designierte Jury-Präsident zitiert. "Ich freue mich darauf, die jüngsten Werke großartiger Filmemacher in einer der tollsten Städte der Welt zu sehen."

Die 65. Internationalen Filmfestspiele finden in Berlin vom 5. bis 15. Februar 2015 statt.