Robin Willaims Merry Friggin Christmas

Kostbare Filmmomente

Williams: 1. Trailer zu letztem Film

"A Merry Friggin Christmas" verspricht trotz Tragödie lustig zu werden.

Wer sich den Film „A Merry Friggin‘ Christmas“ im Kino ansieht, der wird mit ziemlicher Sicherheit Tränen lachen. Dass sich unter diese allerdings nicht auch ein paar echte, traurige Tränen mischen werden, kann man nicht garantieren, denn in der Komödie erleben wir den erst kürzlich tragisch verstorbenen Robin Williams in einer seiner letzten Leinwandrollen. Nun wurde endlich ein Trailer zu dem witzigen Weihnachtsfilm veröffentlicht.

Weihnachtschaos
Kurz zum Inhalt: Boyd Mitchler (Joel McHale) ist ohnehin nicht besonders erfreut darüber, Weihnachten mit seinem exzentrischen Vater Mitch (Robin Williams) verbringen zu müssen. Als er und seine Frau bei der Ankunft im elterlichen Hause auch noch bemerken, dass sie alle Geschenke für ihren kleinen Sohn Rance vergessen haben, ist das Chaos perfekt. Just muss sich Boyd zusammen mit seinem kautzigen Vater auf eine achtstündige Fahrt durch das verschneite Land machen, um diese noch rechtzeitig zu holen.

Williams in Bestform
Der Trailer dauert nur etwas mehr als zwei Minuten und verspricht trotz allem schon einen Robin Williams in Höchstform. Egal, ob er seinen Sohn sarkastisch anfährt, seiner Familie einen Braten mit Schrottkugeln serviert, Weihnachten als kapitalistischen Quatsch abtut oder den Weihnachtsmann mit einer Kettensäge attackiert, es ist Williams wie wir ihn kennen und lieben.

Bleibt zu hoffen, dass man auch bald für den deutschsprachigen Raum einen Starttermin für „A Merry Friggin‘ Christmas“ fixieren kann.

VIDEO: Der Trailer zu "A Merry Friggin' Christmas"

Diashow: Robin Williams: Sein Leben in Bildern

Auf dem Weg zum Studio 54 (New York 1979)

Rolle in "Mork Returns" (1979)

Spaß beim Tennis mit Pete Sampras (Los Angeles 1999)

Der Schauspieler war ein begeisterter Rennrad-Fahrer (New York 2008).

Mit Lance Armstrong bei der Tour de France (2004).

Mit Frau Susan Schneider bei einer Premiere in LA (2009).

Mit Kindern Cody und Zelda am Walk of Fame (1998).

In "Good Morning, Vietnam" 1987.

Eine seiner kultigsten Rollen war die der Mrs. Doubtfire, des stachligen Kindermädchens 1993.

Mit seiner zweiten Frau Marsha Garces in LA (1994).

Stolzer Oscar-Gewinner für seine Rolle in "Good Will Hunting" (1998).

Mit Mila Kunis in "The Angriest Man in Brooklyn" (2012).

Am Film-Set von "August Rush" (2006).