Einen Jux will er sich machen

Buntes Programm

Kulturelles Silvester in den Bundesländern

Musicals, Operetten und Komödien von St. Pölten bis Villach und von Bregenz bis Linz.

Nicht nur in Wien, auch in den Bundesländern läuten die verschiedenen Kulturinstitutionen landauf, landab zu einem beschwingten Ausklang des Jahres 2013.

Mit Nestroy ins Neue Jahr
In St. Pölten lädt das Landestheater Niederösterreich zu Nestroys turbulenter Verwechslungskomödie "Einen Jux will er sich machen" (Bild oben), wobei es nur mehr für die Nachmittagsvorstellung vereinzelte Karten gibt (www.landestheater.net). Bereits ausverkauft sind die Silvestergala von Alexander Goebel im Casino in Baden sowie das Silvesterkonzert der Tonkünstler NÖ in Grafenegg unter der Leitung von Alfred Eschwé mit Werken von Strauß über Wagner bis Smetana (www.grafenegg.com).

Die Steiermark rutscht mit Musicals

In der Steiermark bittet etwa die Grazer Oper zum entspannten Hinübergleiten in das neue Jahr und zeigt das "Liliom"-Musical "Carousel" des amerikanischen Erfolgsduos Richard Rodgers und Oscar Hammerstein. Ebenfalls auf ein Musical setzt man im Schauspielhaus, wo "Cabaret" von John Kander, Fred Ebb und Joe Masteroff gleich zweimal programmiert ist. Für alle Vorstellungen gibt es noch Karten (www.theater-graz.com).

"Die Fledermaus" treibt in Linz ihr Unwesen

Im nagelneuen Musiktheater kann man den Jahreswechsel in Linz verbringen: Während "Die Fledermaus", das Musical "Babytalk" in der Blackbox sowie das spätere der beiden Silvesterkonzerte mit dem Johann Strauß Ensemble bereits ausverkauft sind, gibt es für das Nachmittagskonzert sowie die "Komödie im Dunkeln" in den Kammerspielen des Landestheaters noch Karten. Gefeiert wird schließlich ab 23 Uhr beim Silvesterfest im Musiktheater (www.landestheater-linz.at).

Tschaikowsky  betört Mozart-Stadt
Am Salzburger Landestheater gibt Musikdirektor Leo Hussain am Pult des Mozarteumorchesters im Großen Festspielhaus mit Komponisten wie Tschaikowsky auch einen Ausblick auf musikalische Höhepunkte des neuen Jahres, bevor der Abend in den Walzerklängen der Strauss-Familie gipfelt. Premiere feiert unterdessen im Landestheater "Ballet'n'Blues" von Peter Breuer (www.salzburger-landestheater.at).

Innsbruck im Operetten-Fieber
Ein dichtes, aber luftiges Programm bietet das Tiroler Landestheater: So lockt in Innsbruck die Operettengala "Frauen sind keine Engel" Freunde der leichten Muse ins Große Haus, während in den Kammerspielen die bereits ausverkaufte Ray Cooney-Komödie "Außer Kontrolle" über die Bühne geht. Und im Congress Innsbruck läuft um 10 Uhr die bereits ausverkaufte Generalprobe für das Neujahrskonzert (www.landestheater.at).

Vorarlberg setzt auf "Die Physiker"
Mit Georg Kreislers Ein-Frau-Musical "Lola Blau" im kleinen Haus und Dürrenmatts "Die Physiker" in der Regie von Helene Vogel geleitet das Vorarlberger Landestheater sein Publikum durch den Silvesterabend (landestheater.org). Emmerich Kalmans "Die Csardásfürstin" steht am Stadttheater Klagenfurt auf dem Spielplan, ist jedoch bereits ausverkauft (www.stadttheater-klagenfurt.at) genauso wie "Eine römische Nacht" von Gabriel Barylli in der neuebuehnevillach (www.neuebuehnevillach.at).