Salman Rushdie

Tom Stoppard-Nachfolge

PEN-Pinter-Preis für Salman Rushdie

Die "große intellektuelle Entschlossenheit" des Autors wird geehrt.

Der britisch-indische Autor Salman Rushdie ("Die Satanischen Verse") wird von der Schriftsteller-Organisation PEN in England mit dem PEN-Pinter-Preis geehrt. Das teilte PEN am Freitag mit. Der nach dem Literatur-Nobelpreisträger Harold Pinter benannte Preis wird seit 2009 jährlich vergeben. PEN zeichnet damit Autoren aus, die eine "große intellektuelle Entschlossenheit" zeigen.

Freiheit des Wortes
"Mit diesem Preis will der englische PEN Salman Rushdie Dank sagen, nicht nur für seine Bücher und die vielen Jahre, die er sich für die Freiheit des Wortes stark machte, sondern auch für seine zahllosen guten Taten", sagte Jury-Vorsitzende Maureen Freely mit Blick auf Rushdies Engagement für bedrohte Kollegen. Rushdie bezeichnete es in einer ersten Reaktion als "sehr bewegend", einen Preis zu erhalten, der nach seinem Freund Harold Pinter benannt sei.

Rushdie soll die Auszeichnung bei einer Zeremonie am 7. Oktober entgegennehmen. 2013 hatte Tom Stoppard den Preis erhalten.

Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2014

Die Kultur-Highlights des Jahres 2014

×