Das Kranke Kind - Edvard Munch

Dauerleihgaben

Thyssen-Bornemisza Sammlung m Belvedere

15 Werke des deutschen und französischen Expressionismus sowie des Konstruktivimus.

Fünfzehn hochkarätige Dauerleihgaben der Sammlung Thyssen-Bornemisza bereichern ab diesem Frühjahr das Belvedere: Unter den Hauptwerken des deutschen und französischen Expressionismus sowie des italienischen und russischen Konstruktivismus finden sich Gemälde wie Ernst Ludwig Kirchners "Frau vor Birken" (1907), Emil Noldes "Blumengarten" (1917), Maurice de Vlamincks "Les Oliviers" (1905/06) oder Alexej von Jawlenskys "Kind mit Puppe" (1910).

Bereicherung für das Haus
Die inhaltliche Integration der Werke in die bestehende Sammlung des Belvedere streicht Direktorin Agnes Husslein-Arco hervor: "Die 15 Werke stellen nicht nur eine Bereicherung durch herausragende Einzelstücke dar, sondern ermöglichen auch den Vergleich der eigenen Bestände österreichischer Kunst mit dem deutschen Expressionismus und zeigen so wichtige Aspekte der heimischen Identität auf", wie es im Pressetext heißt.

Neun Werke ab sofort zu sehen

Neun der 15 Werke sind ab sofort im Oberen Belvedere zu sehen, darunter August Mackes "Promenade à Trois" (1914) oder Gino Severinis "Natura Morta al Marsala" (1917). In den kommenden Wochen und Monaten werden dann auch etwa Edvard Munchs Lithografie "Das kranke Kind" (1896) oder Arthur Segals "Brücke" (1921) in die Ausstellung integriert. "Heute hier im Belvedere zu stehen und ausgewählte Arbeiten als Ergänzung der Sammlung zu sehen, ist natürlich ein besonderer Moment für mich", so Francesca Habsburg, die sich sehr freute, mit der Dauerleihgabe "das Andenken und den Ruf meines Vaters lebendig zu erhalten".

Background
Im Jahr 1947 hatte Baron Hans Heinrich Thyssen-Bornemisza von dessen Vater den wichtigsten Teil einer ausschließlich aus Werken alter Meister bestehenden Kunstsammlung geerbt. Während er diese Tradition zunächst fortsetzte, erwarb er zu Beginn der 1960er-Jahre sein erstes modernes Werk, das Aquarell "Junges Paar" von Emil Nolde, das sich ebenfalls unter den Leihgaben befindet. Der größte Teil seiner Privatsammlungen der klassischen Moderne wird seit 1992 im Museo Thyssen-Bornemisza in Madrid dauerhaft präsentiert. Die verbleibende Kunstsammlung wurde noch zu Lebzeiten des Barons in Form von Stiftungen der Familie übertragen, aus denen nun 15 Werke im Belvedere zu sehen sein werden.

Info
Alle Informationen zu den Leihgaben finden Sie unter www.belvedere.at.