Bushido, Anna-Maria Ferchichi

Clan-Krieg

Bushido: Säure-Anschlag auf seine Frau geplant

Der erfolgreichste Rapper Deutschlands wird von einem mächtigen Clan bedroht.

 

Hollywoodreifer Bandenkrieg mitten auf den Straßen Berlins. Rap-Star Bu­shido („Für Euch alle“, sechs Alben auf Platz eins) fürchtet um das Leben seiner Liebsten. Der 40-Jährige Musiker traut sich nur mehr mit Polizeischutz auf die Straße.

Was ist geschehen? Jahrelang machte er Geschäfte mit Arafat Abou-Chaker (42), Chef eines mächtigen und kriminellen Familien-Clans. 2018 kam der abrupte Bruch. Im März trennte sich der Musiker von seinem Manager. Es war eine Kriegserklärung, im Streit geht es um Millionen.

Zimperlich geht der Abou-Chaker-Clan mit seinen Feinden nicht um, wenn man den Polizeiberichten Glauben schenkt. Aus Rache plante der Clanchef gemeinsam mit seinem Bruder Yasser einen Säureanschlag auf Bushidos Frau und die Entführung seiner Kinder. Das berichtet die Bild.

Vorwurf der Familie Abou-Chaker: Bushido kooperiere jetzt mit den Behörden. Das ist absoluter Verrat für sie.

Bushido wird jetzt von 
 anderem Clan beschützt

Vor einer Woche schnappte sich die Polizei Arafat Abou-Chaker. Jetzt sitzt er in U-Haft. Vorwurf: die Planung des Anschlags und der Entführung.

Brisant: Abou-Chaker wurde im Gerichtssaal festgenommen. Dort stand er eigentlich wegen Körperverletzung gegen einen anderen vor dem Richter. Es war seine erste Verurteilung nach 33 Verfahren.

Bushido selbst wird jetzt angeblich von einem anderen Clan-Chef beschützt.