AP_madonna_guy_richie

Kündigung

Guy brach Madonnas Wildhüter den Arm

Martin Taylor litt unter den Tiersorgen der Popdiva. Als Guy ihm auch noch den Arm brach, hatte er die Nase voll.

Der Wildhüter auf dem Landsitz von Popdiva Madonna (49) in Südengland hat die Wünsche seiner tierlieben Herrin satt und ist nach Amerika ausgewandert. Martin Taylor (44) habe sich des öfteren mit Madonna wegen deren Ansicht über die Rechte von Tieren angelegt, berichtete die Zeitung "Daily Mail" am Dienstag.

Sorgen um Seele der Tiere
Die Sängerin, zu deren Freunden unter anderem Tierschützerin Stella McCartney zählt, habe Taylor unter anderem angewiesen, Vögel schonender zu erlegen. Zudem habe sie sich um die Seele der Tiere gesorgt und sich gegen Intensivzucht eingesetzt.

Arm bei Rangelei gebrochen
Ein weiterer Rückschlag für Taylor sei es gewesen, dass Madonna und ihr Mann Guy Ritchie (38) das Jagen auf ihrem Gut Ashcombe House aufgegeben hätten - angeblich weil es gegen die Kabbalah-Lehren verstößt. Als ihm Ritchie zusätzlich in einer freundschaftlichen Rangelei aus Versehen den Arm brach, sei das Maß voll gewesen.