Charlène ist wieder daheim

Heimflug nach 6 Monaten Krankheit.

Charlène ist wieder daheim

Sie ist wieder da! Charlène durfte heim nach Monaco fliegen und Familie umarmen.

Vereint. Gestern um 8.45 Uhr früh hatte das monatelange Warten ein Ende. Mit der Dassault-Falcon-8X-Regierungsmaschine des Fürstentums (Preis: rund 50 Millionen Euro) setzte Charlène von Monaco (43) endlich wieder Fuß auf heimischen Boden. Nach fast zehnstündigem Flug von Durban in Südafrika nach Nizza. Begleitet von ihrem Rhodesian-Ridgeback-Hund. Dann ging es mit dem Helikopter weiter ins Fürstentum.

Herzlich. Dort dann der herzliche Empfang: Gatte Fürst Albert (63) mit riesigem Blumenstrauß. Die Zwillinge Jacques und Gabriella (6) mit strahlenden Augen. Das erste Wiedersehen seit August. Damals hatten sie die kranke Mama in Südafrika besucht.

Erlaubnis. Nach mehrmonatigem Reise-Stopp wegen gleich dreier Opera­tionen nach schwerer HNO-Infektion gaben ihr die Ärzte letzte Woche ­endlich die heiß ersehnte Flugerlaubnis. Dank Hilfe des Zulu-Königs Misuzulu ging dann alles sehr schnell.

Emotionen. Am Samstag startete der Regierungsflieger Richtung Südafrika. Nach Zwischenstopp in Johannesburg ging Charlène am Sonntag um 22.40 Uhr in Durban an Bord. Zwölf Stunden später konnte sie endlich ihre Kinder und auch Albert wieder umarmen. „Ein Wiedersehen voller Freude und Emotion“, zeigt sich der Palast begeistert.