Wo die Corona-Zahlen jetzt explodieren

Spanien, Frankreich und Co.

Wo die Corona-Zahlen jetzt explodieren

In diesen europäischen Ländern ist die Lage jetzt besonders kritisch.

In Österreich wurden am Donnerstag erneut 832 Neuinfektionen an nur einem Tag gemeldet. Die Zahl der aktiv mit Covid-19 infizierten Personen ist von 8.258 auf 8.372 bestätigte Fälle gestiegen. Weiter gestiegen ist mit 463 die Zahl der Menschen in Spitalsbehandlung (plus 50), davon waren 78 Patienten auf Intensivstationen (plus eins). Bisher gab es in Österreich 40.816 positive Testergebnisse.
 
Im internationalen Vergleich befindet sich Österreich dabei etwa im europäischen Mittelfeld. Am meisten Neuinfektionen (gemessen an der Einwohnerzahl) gab es dabei in der letzten Woche in Montenegro, gefolgt von Spanien und Tschechien. Aber auch in Frankreich und Großbritannien stiegen die Zahlen zuletzt wieder rasant aus. Entspannter ist sie Situation hingegen in Deutschland, der Schweiz oder auch in Italien.
 

Hier gibt es am meisten Fälle

Montenegro: 302,6 (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen)
Spanien: 157,7
Tschechien: 122,6
Frankreich: 99,4
Belgien: 76,6
Niederlande: 72,2
Bosnien: 59,5
Ungarn: 58,7
Österreich: 55,1
Dänemark: 52,4
Ukraine: 50,0
GB: 38,2
Kroatien: 33,6
Schweiz: 24,5
Griechenland: 18,2
Schweden: 17,3
Italien: 17,2
Deutschland: 14,6
Türkei: 14,0
 

Höchste Fallzahl in Großbritannien seit Pandemie-Beginn

Mit 6.634 neuen registrierten Fällen von Corona-Infektionen hat Großbritannien den höchsten Stand innerhalb eines Tages seit Beginn der Pandemie erreicht. Das teilte die zuständige Regierungsbehörde am Donnerstag mit. Allerdings wurde im Frühjahr noch deutlich weniger getestet - das heißt, mehr Fälle blieben unentdeckt. 40 weitere Menschen starben an oder mit einer Coronavirus-Infektion.
 
Mit mehr als 40.000 Toten ist das Vereinigte Königreich in absoluten Zahlen das am schwersten von der Pandemie getroffene Land in Europa. Angesichts der stark steigenden Zahlen gelten auch wieder schärfere Schutzmaßnahmen: Pubs und Restaurants müssen in England um 22.00 Uhr schließen. Zudem wurde die Maskenpflicht auf Taxis und weitere Geschäfte ausgeweitet. Die Regierung forderte Arbeitnehmer auf, wenn möglich, wieder von zuhause aus zu arbeiten.
 
Führende Gesundheitsexperten halten die Maßnahmen für nicht weitreichend genug. In Schottland und Nordirland gelten bereits schärfere Regeln - dort dürfen sich bis auf wenige Ausnahmen keine verschiedenen Haushalte mehr miteinander treffen.
 

Mehr als 16.000 neue Neuinfektionen in Frankreich

In Frankreich haben sich binnen 24 Stunden mehr als 16.000 Menschen neu mit dem Coronavirus infiziert. Seit Mittwochabend seien 16.096 neue Infektionsfälle registriert worden, teilten die Gesundheitsbehörden am Donnerstagabend mit. Dies ist ein neuer Rekord seit Einführung der großflächigen Tests auf das neuartige Coronavirus.
 
Der Corona-Hotspot Spanien hat unterdessen als erstes Land Westeuropas die Marke von 700.000 registrierten Infektionen gebrochen. Das Gesundheitsministerium in Madrid meldete am Donnerstagabend 10.653 neue Ansteckungen, wodurch die Gesamtzahl der Fälle auf mehr als 704.000 kletterte. Hinter Spanien folgt mit weitem Abstand Frankreich mit rund 520.000 Infektionen vor Großbritannien (gut 410.000) und Italien (gut 300.000). In Deutschland wurden bisher rund 280. 000 Fälle gezählt, in Österreich 41.447.
 
Die Zahl der Bürger, die mit Covid-19 starben, lag am Donnerstag in Spanien nach amtlichen Angaben bei über 31.000. Hier liegt Spanien allerdings deutlich hinter Großbritannien (rund 42.000) und Italien (knapp 36.000) und etwa gleichauf mit Frankreich.
 
Video zum Thema: Rekordanstieg in Israel
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
 
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten