Elton John: Höchste Auszeichnung Frankreichs

Beide rufen zu Kampf gegen Aids auf

Elton John: Höchste Auszeichnung Frankreichs

Macron hat Sänger Elton John in die französische Ehrenlegion aufgenommen. 

Der britische Sänger und  Komponist Elton John  ist in die französische Ehrenlegion aufgenommen worden. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron verlieh dem 72-Jährigen die höchste Auszeichnung des Landes am Freitag im Elysée-Palast. Er würdigte dabei unter anderem das Engagement des Popstars gegen Aids.
 
An der Zeremonie nahmen unter anderem Elton Johns Mann David Furnish und ihre beiden Kindern teil. Der Sänger erklärte, ihn verbinde eine "große Liebesaffäre" mit Frankreich.
 
Im Hof des Präsidentenpalastes riefen Macron und Elton John anschließend gemeinsam zum Kampf gegen Aids auf. Die Krankheit breite sich weiter aus und treffe Millionen Menschen, sagte der französische Staatschef vor 2000 geladenen Gästen.
 
Macron forderte die internationale Gemeinschaft zu Spenden für den Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria auf. Ziel sei es, bei der nächsten Geberkonferenz am 10. Oktober in Lyon mehr als 13 Millionen Euro einzusammeln. Dies würde es ermöglichen, 16 Millionen Leben zu retten, sagte Macron.
 
Elton John hatte 1992 eine Stiftung für Aids-Kranke gegründet, wenige Monate nach dem Tod seines Freundes Freddy Mercury, Sänger der Kultband "Queen". Die Stiftung hat seitdem mehr als 350 Millionen Euro eingenommen.