James Bond rettet jetzt die Kino-Branche

Mega-Ansturm auf 007

James Bond rettet jetzt die Kino-Branche

Weltweiter Hype um den neuen Bond-Film "Keine Zeit zu sterben". Craig-Abschied auf Rekord-Kurs. Wer am Wochenende ins Kino will muss jetzt schnell sein. 

Mega-Ansturm am Donnerstag bei den unzähligen Mitternachts-Premieren die Symbolträchtig um 0.07 Uhr starteten. Volle Säle heute auch schon für die Nachmittags-Vorstellungen und erst recht am Abend. Und am Wochenende gibt es in vielen heimischen Kinos sowieso nur mehr Restkarten. Und das bei bis zu 10 Vorstellungen pro Kino. Mega-Hype um den neuen Bond-Film Keine Zeit zu sterben. Nach fast eineinhalb Jahren Corona-Pause und Streaming stürmen viele Österreicher jetzt erstmals wieder ins Kino. Bei Popcorn und Maskenpflicht zittert man dem Abschied vom Daniel Craig entgegen: Bond rettet nicht nur die Welt, sondern auch die Branche.

Hype. Nach einem Jahr der leeren Säle, lässt Bond jetzt wieder die Kassen klingeln: 175.000 verkaufte Tickets in England, Platz eins in Süd Korea (104.000 Besucher am Startag) und bis zu 100 Millionen Dollar Kassa weltweit am Wochenende. Der beste Filmstart in der Pandemie. 

Prognose. Und das sogar ohne den wichtigsten Kino-Markt: In den USA startet das Bond-Finale nämlich erst am 8. Oktober. Mit einer Prognose von 85 Millionen Dollar zum Auftakt und 270 Millionen bis Ende Oktober. Alleine damit wären die Produktionskosten bereits eingespielt.