Magier Roy wurde in Graz operiert

Nach Tigerangriff

Magier Roy wurde in Graz operiert

Der Magier Roy Horn, Teil des Las-Vegas-Duos Siegfried und Roy, ist im Grazer Sanatorium Hansa operiert worden. Er ist am Weg der Besserung.

Der behandelnde Arzt Peter Panzenböck bezeichnete des Zustand seines prominenten Patienten als "den Umständen entsprechend sehr zufriedenstellend". Genaueres wollte der Mediziner nicht sagen, er berief sich auf seine ärztliche Schweigepflicht.

Keine Auskunft
Nach fünf Minuten war die Pressekonferenz, die am Montag spontan einberufen worden war, auch schon wieder vorbei. Der Sportchirurg Panzenböck erklärte, er habe "vom Management keine Befugnis erhalten, Auskunft zu geben". Immerhin bestätigte er, dass er den deutschstämmigen Künstler operiert habe. Im Vorfeld war bereits bekanntgeworden, dass es sich um eine Knieoperation handelte, bei der aus eigenen Knorpeln gezüchtetes Gewebe eingesetzt wurde. "Die Technik ist derzeit nicht das Thema", so der Arzt.

Gut abgeschirmt
Die Wundheilung würde ungefähr zehn Tage dauern, und vorerst seien keine weiteren Operationen nötig, erklärte Panzenböck. Siegfried Fischbacher, der Partner von Roy, ist bisher nicht nach Graz gekommen. Der Patient wird im Sanatorium rigoros abgeschirmt, alle weiteren Informationen würden nur über das Management des Magier-Duos in Las Vegas laufen, hieß es abschließend.