Conchita Wurst

Das Interview zur Hit-Show

Conchita schmust durch den Sommer

Conchita rockt den Sommer. Mit heißen Fotos, „Wasserspektakel“ und privatem Talk. 

Talk. Eine sündig-scharfe Dessousshow für Rihanna und FKK-Fotos vom Kroatienurlaub. Zuletzt legte Conchita (31) vor allem ab. Jetzt zieht sie erstmals seit Jahren wieder ein Kleid an. Große Roben-Show bei Aquaphonix ab 12. August auf Schloss Hof. Das ganz private Interview:


ÖSTERREICH: Conchita? Wurst? Tom Neuwirth? Wer sind Sie heute?

Conchita: Sagen Sie einfach Tom. Es ist ja Sommer (lacht).

ÖSTERREICH: Apropos Sommer: Zuletzt zeigten Sie sich auf Instagram auch beim Nacktbaden.

Conchita: Na sicher! FKK. I love it so much! Nackt in der Sonne, was gibt es Schöneres!

ÖSTERREICH: Heiße Dessous-Fotos, so wie für die Rihanna-Kollektion …

Conchita: Ich liebe es, Spitzenunterwäsche zu tragen, weil ich das einfach mörderscharf an einem Typen finde, und genau das wollte ich auch, denn ich sch… mir ja generell nichts.

ÖSTERREICH: Wie sieht es in Ihrem Herzen aus?

Conchita: Ich bin verliebt in das Leben und liebe mich momentan so sehr, wie das vorher nicht der Fall war – und ja: Das taugt mir voll. Und schmusen. Ich schmuse halt gerne. Schmusen taugt mir total.

ÖSTERREICH: Am 30. Juli rocken Sie in Lustenau Ihr erstes Österreichkonzert nach der Corona-Pause.

Conchita: Natürlich zittert man, aber ich bin ein hoffnungsloser Optimist: Also wird das klappen!

ÖSTERREICH: Dazu kommt Ihr Wasserspektakel Aquaphonix auf Schloss Hof...

Conchita: Wir erschaffen ein Märchen und erzählen Geschichten von Hoffnung und Glück. Genau das, was wir nach all den schweren Zeiten so dringend brauchen. Damit wir vor der Realität flüchten können.

ÖSTERREICH: Flüchten Sie dabei etwa gar im Kleid?

CONCHITA: Es wird auf jeden Fall glamourös, denn in einem Schloss werde ich ja nicht mit der zerrissenen Jeans daherkommen. Es ist schon geplant, dass es die große Robe wird.

ÖSTERREICH: Kleider tragen Sie aber nur mehr selten …

CONCHITA: Ich bin ja auch so launisch!

ÖSTERREICH: Ihre musikalischen Pläne?

CONCHITA: Ich habe gerade zwei Songs für die Show Arise in Berlin komponiert. Das Songschreiben macht Spaß. Das ist ein bisschen wie Sudoku. Dazu habe mir schon überlegt, ob ich meinen letzten Hit Malebu nicht auch in einer Schlagerversion machen sollte.

ÖSTERREICH: Wollen Sie Conchita noch immer töten?

CONCHITA: Aber nein: Niemand wird getötet. Schon gar nicht Conchita.