Dagmar Koller: "War depressiv"

Beichte im TV

Dagmar Koller: "War depressiv"

In der ARD-Talkshow sprach Dagmar Koller über ihre Trauer: „War antriebslos.“

Ihre „schwermütige Seite“ habe sie früh abgelegt, dennoch fiel Dagmar Koller nach dem Tod von Helmut Zilk in tiefe Trauer. In der ARD-Show Menschen bei Maischberger berührte die Operetten-Diva mit ihrem ganz privaten Geständnis.
„Es war ein Schock. Ich konnte nicht mehr sprechen, nur krächzen und weinen. Die Trauer hat mich antriebslos gemacht.“

Harter Weg zurück
Drei Jahre ging sie jeden Tag an Zilks Grab. „Dann habe ich mich im Spiegel gesehen und geschreckt.“ Koller schrieb ein Buch, machte wieder Musik – und fand den Weg zurück ins Leben.

Diashow: Dagmar Koller: Ihre 75 besten Bilder