Falcos "Jeanny" wird zum Fernseh-Thriller

ORF/MDR-Produktion

Falcos "Jeanny" wird zum Fernseh-Thriller

Motive des berühmten Songs inspirierten zu ORF/MDR-Eventthriller "Jeanny - das fünfte Mädchen" - Andreas Kopriva dreht mit Manuel Rubey und Theresa Riess.

Wien. Der berühmte, 1985 erschienene Falco-Song "Jeanny" hat die Drehbuchautoren Andreas Karlström und Thorsten Wettcke zu dem ORF/MDR-Eventthriller "Jeanny - Das fünfte Mädchen" (Arbeitstitel) inspiriert, den Regisseur Andreas Kopriva seit 14. September in Mödling und Umgebung dreht. Für ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner ist es "eine Geschichte aus Österreich für Österreich. Ein Stoff mit Tiefgang, so aktuell wie damals, als der polarisierende Song veröffentlicht wurde."
 
Der Plot laut ORF-Aussendung: "Seit 13 Jahren verschwinden in Mödling immer wieder junge Frauen. In diesem Umfeld aus Angst und Misstrauen lernt die 19-jährige Schülerin Jeanny (Theresa Riess), die noch nicht so richtig ihren Platz in ihrer Familie und der Gesellschaft gefunden hat, den undurchschaubaren Steuerberater Johannes (Manuel Rubey) kennen. Während sie immer tiefer in den Strudel ihrer Gefühle gezogen wird, spitzt sich das Klima in Mödling weiter zu. Um ihre Töchter zu schützen, organisieren sich die Einwohner/innen in einer Bürgerwehr."
 
Neben Riess und Rubey wirken u.a. Patricia Aulitzky, Martin Brambach, Steffen Schroeder, Martin Feifel, Eva Herzig, Johann Nikolussi und Laura Bilgeri mit. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte Oktober.