Gabalier über Trennung: "Geht mir gut"

Emotionale Einblicke

Gabalier über Trennung: "Geht mir gut"

Gabalier-Überraschung in Villach. Er stoppte bei Ö3 und sprach auch über Silvia.

Spontan-Besuch. Normal jammert er gerne ein bisschen über Ö3 („Die spielen mich nicht!“) – für das Weihnachtswunder, das in Summe stattliche 3.812.488,- Euro für Familien in Not einspielte, zeigte sich Andreas 
Gabalier (35) aber besinnlich. Am Freitag schaute er auf Einladung von Robert Kratky völlig überraschend im Ö3-Container in Villach vorbei und stimmte erstmals Amoi seg‘ ma uns wieder am Klavier an.
 
© Ö3/Wolfgang Pfleger
Gabalier über Trennung:
× Gabalier über Trennung:
Premiere am Klavier: "Gab nur Linkshänder-Gitarre"
 
 
„Das war ein total spontaner Besuch, die hatten nur eine Linkshändergitarre“, erklärt er die Premiere und öffnete drauf sein Herz: Erstmals sprach er live im Radio über seine Trennung: „Ich hab dieses Jahr vielleicht einfach etwas übertrieben: Ich hab mich viel zu viel in die Arbeit reingeschmissen und das war der Grund, warum es privat nicht funktioniert hat. Es geht mir aber trotzdem gut!“
 
Für seine Ex, Silvia Schneider, hat er zu Weihnachten die größte Wertschätzung. „Es zeichnet sie und ihren Charakter aus, wie sie damit umgeht“.