Heidi Horten (†81): So wird ihr Millionenerbe aufgeteilt

Was passiert mit ihrem Geld?

Heidi Horten (†81): So wird ihr Millionenerbe aufgeteilt

Artikel teilen

Die Kunstsammlerin wird am Samstag zu Grabe getragen. Was passiert mit ihrem Geld?

Trauer. Nach dem Tod von Heidi Horten († 81) gilt es, ein Millionenerbe aufzuteilen. Zwar waren es rund drei Milliarden Euro, die der Kunstsammlerin nach dem Tod ihres ersten Mannes Helmut Horten zugeschrieben wurden, doch der Großteil davon stand nicht in ihrer Verfügungsgewalt.

260 Millionen Euro sollen laut Medienberichten verteilt werden und würden laut Erb­recht ihrem Gatten Kari Goëss zustehen. Die Realität sehe jedoch anders aus. „Der eine Teil ihres Vermögens wird der medizinischen Forschung, die schon seit vielen Jahrzehnten von ihr und der Helmut Horten Stiftung gefördert wurde, zugutekommen“, lässt ein Sprecher wissen.

Verzicht. „Der andere Teil dient der Absicherung und Weiterentwicklung der vielfältigen Aktivitäten der Heidi Horten Collection, die damit auf Generationen abgesichert ist, sowie der Förderung des Sports, beispielsweise durch den Bau der Arena für den KAC.“ Kari Goëss soll vor Jahren einen Erbverzicht abgegeben haben.

Ruhestätte. Bevor das Erbe verteilt wird, findet Heidi Horten am kommenden Samstag (25. Juni) ihre letzte Ruhe. Das Begräbnis soll in der Hubertuskirche in Sekirn stattfinden. Diese ­wurde von Helmut Horten erbaut – auch er hat dort ­seine letzte Ruhe gefunden. An­geblich sollen die Zufahrtsstraßen komplett ­abgeriegelt werden, damit die Öffentlichkeit keine ­Einsicht hat.

  

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo