E-Paper Banner

Comeback

RAF Camora meldet sich zurück: "Es steht zu viel auf dem Spiel"

Teilen

Der Rapper bedankt sich bei seinen Fans für die Geduld und Anteilnahme

"Erstmal vielen Dank für die Anteilnahme!", startet RAF Camora sein emotionales Instagram-Posting. Dann erklärt er nochmals, warum er die letzten fünf Monate sehr zurückgezogen lebte: "Ich habe seit Oktober Probleme mit einem starken Tinnitus und einem immer wiederkehrenden Hörsturz." Er wache nachts davon auf und höre tagsüber in unterschiedlichsten Situationen minutenlang nichts mehr. 

RAF: "Es steht zu viel auf dem Spiel"

Er bitte um Verständnis, dass er alle anstehenden Termine nach hinten verschieben müsse. "Es steht für mich zu viel auf dem Spiel", schreibt er. Seine Tour finde im letzten Quartal des Jahres statt: "An dieser Stelle ein wertschätzender Gedanke an alle Fans, die Crew und meine Booking Agentur. Eine Tour verschieben zu müssen ist für mich selbst sowie für alle Beteiligten extrem belastend." 

Camoras Whatsapp-Einladung

RAF Camora habe fünf Monate lang alles um sich herum abgeschnitten und es sei die beste Entscheidung gewesen. Er wolle sich aber bei allen für die Geduld und die Genesungswünsche bedanken. Zudem für zwei Amadeus-Awards und den Ansturm auf seine Mode und Musik. Ab heute gibt es einen eigenen Whatsapp Channel. Alle Infos dazu gibt es in der neuesten Instagram-Story des Rappers.  

 

 

 

Den Kanal habe er erstellt, da er seine Fans auf dem Laufenden halten wolle. "Eine Zeit lang bleibe ich noch im Off um mich vorzubereiten - doch ich sehe es als meine Pflicht, meinen Fans und denen die mich verfolgen zu sagen, dass es mir besser geht." Seine Rückkehr auf die Bühne feiert RAF übrigens am Frequency Festival in St. Pölten.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten