Botox-Alarm bei Kate? Jetzt spricht der Palast

Was ist dran an den Gerüchten?

Botox-Alarm bei Kate? Jetzt spricht der Palast

Wilde Gerüchte ranken sich rund um das Aussehen von Herzogin Kate.

London steht Kopf. Nachdem ein britischer Schönheitschirurg auf Instagram ein Vorher-Nachher-Bild von Herzogin Kate gepostet hat und implizierte, dass Kate einige Botox-Behandlungen hinter sich habe, wollte die Gerüchteküche gar nicht mehr aufhören zu brödeln.

Herzogin Kate durch Meghan unter Druck

Wurde Williams Ehefrau der Druck zu groß? Seitdem ihre Schwägerin Herzogin Meghan auf der Bildfläche auftauchte, wurde sie immer wieder mit ihr verglichen. Meghan wurde immer zu als cool und glamurös beschrieben. Die Frau von Prinz Harry würde frischen Wind ins Königshaus bringen. Kate hingegen galt immer als ein wenig zu bieder.

Daraufhin änderte sie bereits ihren Stil. Mit frischen Schnitten, neuen Farben und der Hilfe von Ex-Mode-Redakteurin Virginia Chadwyck-Healey krempelte sie ihre Fashion-Auftritte um. Aber ließ die herzogin von Cambridge tatsächlich auch einen Beauty-Doc an ihr royales Antlitz?

Botox bei Kate: Das sagt der Palast

Nun bezog der Palast selbst Stellung zu den Gerüchten. Ein äußerst ungewöhnliches Vorgehen, da sich die Sprecher sonst nur sehr selten äußern. Doch der Queen wurde es jetzt wohl zu bunt. Der Beitrag des Schönheitschirurgen, der mittlerweile übrigens wieder gelöscht wurde, sei "nicht wahr", hieß es von Seiten des Kensington Palastes gegenüber der "New York Post". Das Gesicht von Kate ist also noch ganz natürlich und frei vom Nervengift.