Charlene Monaco

Teure Gesundheit

Charlène: Luxus-Klinik kostet 300.000 - pro Monat

Fürstin Charlène soll sich in einer Schweizer Luxusklinik aufhalten in der auch Luxuspreise gezahlt werden.

Nicht sehr volksnah aber dringend nötig ist diese Entscheidung von Fürstin  Charlène  und ihrer Familie: Weil es ihr nicht gut gehe, hat sie Monaco verlassen und befinde sich an einem Ort, der vertraulich behandelt wird.

Charlène: Luxus-Klinik kostet 300.000 - pro Monat

Wie verschiedene Medien nun herausgefunden haben wollen, soll dieser Ort eine  Spezialklinik  in der Schweiz sein. Die "Paracelsus-Recovery" ist eine medizinische Einrichtung, die sich besonders an Menschen richtet, die aufgrund ihres Lebens stark beansprucht werden: Managerinnen, bekannte Persönlichkeiten oder auch Mitglieder royaler Familien.

Süchte und Essstörungen

Der Preis für die Klinik, die sich in  Zürich  am besten Platz mit Aussicht befindet ist entsprechend: über 300.000 Euro im Monat! Dafür steht aber auch jederzeit ein eigener Arzt sowie ein Therapeut bereit, dazu Ernährungsfachleute und weiteres Personal. Das Wohnen in einem der exklusiven Appartements ist inkludiert. Die Klinik ist dafür bekannt Suchtkrankheiten zu behandeln, sowie Essstörungen.

So könnte Charlène wohnen

 

Albert spricht über Charlène

Doch welche  Krankheit  wird bei ihr behandelt? In einem Interview mit People äußerte sich Ehemann Fürst Albert dazu, weshalb sie nicht in der Klinik sei und geht dabei auch auf Gerüchte ein: "Es ist nicht Covid, und es hat nichts mit Krebs zu tun, Es sind keine Beziehungsprobleme und es hat nichts mit plastischer Chirurgie oder überhaupt Gesichtsbehandlungen zu tun." Er deutet mit dem Hinweis auf Ruhe und Frieden an, dass es sich vielleicht um psychische Probleme handelt.