Mit 7 Jahren! Prinz George muss jagen gehen

Familien'sport'

Mit 7 Jahren! Prinz George muss jagen gehen

Prinz George ist dabei, wenn Papa William und andere Vögel schießen.

Es ist eine tief verwurzelte Tradition im britischen Königshaus: Tiere jagen und schießen. Bereits William und Harry machten in jungen Jahre beim Familien'sport' mit.

Hühnerjagd

Nun ist Prinz George an der Reihe. Zusammen mit seinen Eltern, Geschwistern und anderen Familienmitgliedern hält er sich derzeit im schottischen Balmoral auf. Von dort aus starten die Jäger, um im nahe gelegenen Corgaff Vögel (schottische Moorschneehühner) schießen zu gehen. George ist mit dabei, soll zu sehen, wie man Tiere erlegt und in diesem Fall vom Himmel schießt. Doch es regen sich kritische Stimmen. Ist George mit seinen erst sieben Jahren nicht noch viel zu jung um dieser blutigen Tradition beizuwohnen? Andere wiederum meinen: Wer Fleisch isst, der soll auch wissen, wie Tiere dafür getötet werden. 

Queen: Keine Aufnahmen vom Jagen

Es ist nicht das erste Mal, dass George beim Schießen mit dabei ist. Bereits mit fünf Jahren soll er - aus sicherer Distanz - dem Treiben zugesehen haben. Dieses Mal soll er schon näher am Geschehen dran gewesen sein, ein Gewehr gehalten haben, so berichten britische Medien. Mama Kate soll ihren Sohn bei der Jagd begleitet haben. Sie selber geht gerne jagen. Seit einigen Jahren äußert sich die königliche Familie nicht mehr zu diesem Familien'sport' und die Queen hat es geschafft, dass kaum Aufnahmen von Mitgliedern bei der Ausübung existieren.