Nina Proll: ''Vorstadtweiber waren ein Geschenk''

Montag startet die fünfte Staffel

Nina Proll: ''Vorstadtweiber waren ein Geschenk''

Schauspielerin Nina Proll sprach im Interview über ihre Rolle in der ORF-Serie.

Am 11. Jänner gehen die ORF-Vorstadtweiber in die fünfte und zugleich vorletzte Saison. Von der ursprünglichen Besetzung der „feinen Damen“ sind allerdings nicht mehr viele Charaktere übrig. Eine davon ist Nina Proll in der Rolle der unverwüstlichen Nicoletta, die immer noch zu überraschen weiß. „Ich könnte diese Figur noch ewig weiterentwickeln, aber leider entscheide das nicht ich. Ich versuche einfach jede Szene, und sei sie noch so ungewöhnlich und absurd, möglichst ernst zu nehmen und so zu spielen, als würde sie wirklich passieren“, so Proll im Talk mit der APA.

Wehmut

Für Proll war die Rolle jedenfalls ein wahrer Karriere-Turbo, den sie als eine der gefragtesten Schauspielerinnen des Landes gar nicht nötig hatte. „Die Vorstadtweiber waren ein wahres Geschenk. Ich habe in jeder Hinsicht nur profitiert von dieser Rolle“, freut sich Proll – nicht ohne ein wenig Wehmut. „Da vom ursprünglichen Team nur noch Maria Köstlinger und ich übrig sind, ist wohl jetzt der richtige Zeitpunkt, um Schluss zu machen“, so die Aktrice, die zurzeit gerade die sechste und letzte Staffel der Vorstadtweiber dreht.