Neue sanfte Therapie bei Rückenschmerzen

Kreuzweh

Neue sanfte Therapie bei Rückenschmerzen

Achtzig Prozent der Österreicher geben an, in den letzten zwei Jahren unter Rückenschmerzen gelitten zu haben. Probleme mit Kreuz und Nacken sind die neue Epidemie in den Industrie-Staaten, stellten Experten jetzt auf dem Europäischen Schmerzkongress fest. In vielen Fällen handelt es sich dabei um ein Symptom, das durch Bewegungsmangel, eine sitzende Lebensweise und Stress begünstigt wird. Eine Ursache ist auch die Abnützung der kleinen Wirbelgelenke und der Verschleiß der Bandscheiben, der bereits ab dem 35. Lebensjahr beginnt.

Hexenschuss: Das hilft!

Pulsierende Magnetsignale machen rasch schmerzfrei
Eine neue sanfte Therapie soll nun die Qualen im Rücken stoppen. Die so­genannte KernspinResonanzTherapie (MBST) regt mit pulsierenden Magnetsignalen die körpereigene Regeneration an und stoppt die Schmerzübertragung.

Bandscheiben
Laut neuesten Studien wirkt die Therapie nicht nur bei Abnützung der Wirbelsäule, sondern auch bei chronischem Kreuzschmerz und Bandscheibenschäden. Unfallchirurg Reinhard Weinstabl: „Wir setzen diese Therapie mit großem Erfolg ein. Die Behandlung ist sicher, hat keine Nebenwirkungen und bringt bei etwa 70 bis 80 Prozent der Patienten eine rasche Befreiung von Rückenschmerzen.“ Die Therapie ist völlig schmerz- und ­risikolos (Info: 01/79 666 79).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Es gibt neue Nachrichten