Jeder 3. würde sich unters Messer legen

Schönheits-OP

Jeder 3. würde sich unters Messer legen

Zwei Drittel der Österreicherinnen und Österreicher finden sich rundum schön. Aber für fast jede(n) Dritte(n) kommt eine chirurgische Veränderung des eigenen Körpers zumindest infrage. Das geht aus einer Umfrage mit 301 Teilnehmern hervor, die eine Wiener Schönheitsmedizinerin bei Telemark Marketing in Auftrag gegeben hat.

Bauch als Problemzone
71,1 Prozent gaben an, mit ihrem Aussehen absolut zufrieden zu sein, berichtete Dagmar Millesi, Fachärztin für plastische, ästhetische und rekonstruktive Chirurgie. 28,9 Prozent hingegen haben etwas an sich auszusetzen. Davon sehen 7,3 Prozent der Befragten am ehesten Bauch und Taille als Problemstellen. 4,3 Prozent würden an ihren Haaren etwas ändern, 2,3 Prozent an der Nase und jeweils zwei Prozent an Brust bzw. Augen. Der Rest verteilt sich auf Zähne, Oberschenkel und andere Stellen.

OP nach Unfall

Drei Viertel der Umfrageteilnehmer sind übrigens der Meinung, dass die Schönheitschirurgie vor allem aus Unfällen resultierende Verletzungen behandeln sollte. Knapp ein Fünftel glaubt, dass sie primär das Wohlbefinden und die Lebensfreude steigern sollte. "Schönheit" wirkt sich in den Augen von 71,8 Prozent sowohl im Berufs- als auch im Privatleben positiv aus.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Es gibt neue Nachrichten