Campino: "So feiere ich den 50er"

Sein Geburtstag in Wien

Campino: "So feiere ich den 50er"

Heute wird Campino 50. Seit Mittwoch feiert er im Burgtheater.

„Hört auf mit dem Scheiß. Welches Arschloch hat denn hier Geburtstag?“ Selbst im Burgtheater und mit fast 50 kann Campino den Punker nicht verleugnen. Schon Mittwoch quittierte er ein verfrühtes Geburtstags-Ständchen bei seinem Konzert mit Ablehnung. Gestern feierte er mit Birgit Minichmayr und Klaus Maria Brandauer. Heute wird er 50.

So feiert er 50er
„Das ist überhaupt keine große Sache, nur die Hilfsargumentation für eine große Feier. Ich feiere angenehm rein, kann noch einen Tag in Wien verbringen und habe morgen wieder ein Konzert. Deshalb werde ich mich auch nicht völlig abschießen“, hatte Campino jüngst im ÖSTERREICH-Interview erklärt. Für seine Wiener Geburtstagsfeier hatte er zwei ganz spezielle Locations angedacht: „Den Indie-Club Chelsea und den Würstelstand bei der Oper.“

Grund zum Feiern gibt’s genug: Der Hit Tage wie diese („ein unerwarteter Überraschungserfolg“), das 30-jährige Bandjubiläum, der nächste Ticket-Run auf die Konzerte in Graz (21. 12.) und Wien (22. 12.) und natürlich die epochalen Burgtheater-Konzerte.

Kuscheln mit Birgit
Zwölf Zugaben, das Falco-Cover Amadeus und – zum ersten Mal überhaupt – ein Duett mit Campinos Schwester Maria standen auf den Programm der Burgtheater-Gigs. Campino selbst war damit nicht zufrieden. „Ich war wegen der elitären Burg hypernervös und habe mich auf der Bühne so unwohl wie schon lange nicht gefühlt. Das geht noch viel besser.“

Trost kam backstage von Klaus Maria Brandauer. Und auch Birgit Minichmayr kuschelte sich nach dem Live-Duett Auflösen bei der feuchtfröhlichen Feier eng an Campino. Liebe? „Über Privates spreche ich ja bekanntlich nicht“, so Minichmayr im ÖSTERREICH-Talk. Aber: „Campino und ich haben eine ganz besondere Beziehung …“

Diashow: Die Toten Hosen rockten Keller-Klub "Flux"

Die Toten Hosen rockten Keller-Klub "Flux"

×