Madonnas skurrile Tour-Allüren

„Vegan-Snacks“

Madonnas skurrile Tour-Allüren

Konzertveranstalter müssen eine lange Liste skurriler Forderungen erfüllen. 

Diven­alarm um Madonna: Die Popsängerin nervt Veranstalter ihrer „MDNA“-Welttournee (86 Konzerte) mit allerhand „verrückten Forderungen“, behauptet das US-Magazin In Touch.

Demnach reist Madonna (53), die zuletzt Po und Busen bei Konzerten blitzen ließ, mit einer Entourage von 200 Helfern (!) durch die Welt. Im Tross befinden sich 30 Bodyguards, mehrere Haubenköche, Yogalehrer, Fitness-Coaches oder Akupunktur-Therapeuten. Sogar das Reinigen und Bügeln von Kleidern und Kostümen übernehmen eigene Assistenten.

Diashow: Madonnas Outfits

Madonnas Outfits

×

    Vegane Snacks
    Backstage besteht die Popdiva auf rein vegane Snacks. In ihrem Umkleideraum müssen 20 internationale Telefonleitungen bereitstehen, so der absurde ­Forderungskatalog, den ­Konzertveranstalter auf Punkt und Beistrich erfüllen müssen. So auch am 29. Juli in Wien.

    Eigene Möbel
    Nach dem Auftritt entspannt sich Madonna im Hotel: Dort muss vorher das Mobiliar aus der Suite geräumt und durch ihre eigene mitgebrachte Einrichtung ersetzt werden. „Sie will sich wie zu Hause fühlen“, kommentieren Insider.