Stadlshow: Alexander Mazza & Francine Jordi

Ende besiegelt

"Stadl"-Krise: Kommt jetzt das Aus?

Verträge nicht verlängert, keine Hallen gebucht. Letzte Show zu Silvester.

Mit Francine Jordi und Alexander Mazza hätte eine neue Ära des Musikantenstadls eingeläutet werden sollen, doch die Quoten der ersten, verjüngten Stadlshow waren desaströs . Die Sendung zu Silvester steht zwar noch auf dem Plan, doch schon jetzt wird vermutet, dass danach Schluss für die ehemals beliebte Schlagershow sein könnte. Steht der Stadl nun wirklich vor dem endgültigem Aus?

Indizien
Laut der Bild-Zeitung sprechen einige Indizien dafür, dass es ab 2016 kein Musikantenstadl mehr geben wird. Denn bis zum 31. Oktober hätte der ORF die Verträge von Jordi und Mazza verlängern müssen. Das scheint nicht geschehen zu sein. Auch wird bestimmt schon einigen Leuten aufgefallen sein, dass für das kommende Jahr noch keine Termine für die nächsten Show bekanntgegeben wurden. Hallen sollen ebenfalls noch nicht reserviert worden sein. Ein eindeutiges Zeichen?

Die Bosse vom ORF, ARD und dem Schweizer Sender SRG sollen bereits eine Krisensitzung abgehalten und dort den Entschluss gefasst haben, die Show nach dem Quoten-Flop im September aus dem Programm zu nehmen. Erst im nächsten Jahr soll diese Entscheidung offiziell gemacht werden, damit die Leute den "Stadlshow": Bis Silvester fix noch einmal genießen könne. Der ORF wollte zwar noch einmal mit Andy Borg versuchen, die Show zu retten, doch die anderen Sender stellten sich dagegen.

Diashow: Das war die neue "Stadlshow"

Das war die neue "Stadlshow"

×