3.000 WienMobil Räder in der ganzen Stadt ab 2022

Nachhaltiges Österreich

3.000 WienMobil Räder in der ganzen Stadt ab 2022

Artikel teilen

3.000 Leihräder in allen 23 Bezirken - das wird ab 2022 der Fall sein. Citybike wird von dem Bikesharing-Dienst WienMobil Rad abgelöst und zahlreiche neue Stationen und eine Verdopplung des bisherigen Angebots an Rädern sorgen für eine ideale Ausstattung an Transportmitteln mit zwei Rädern. 

„Das neue Bikesharing-Konzept bringt in Zukunft doppelt so viele Räder wie bisher, viele neue Standorte und das in allen 23 Bezirken. So kann man mit den WienMobil Rädern künftig noch besser die Stadt bequem und umweltfreundlich erkunden“, so Öffi-Stadtrat Peter Hanke.

Nextbike ist der neue Betreiber

Der neue Betreiber ist endlich fix. Der Marktführer im europäischen Raum, nextbike, hat sich in einer europaweiten Ausschreibung durchgesetzt und wird nicht nur die Errichtung der Stationen und die Bereitstellung der Räder übernehmen, sondern auch die Servicierung, Wartung und Verteilung der Räder.
Ab April 2022 ist es soweit – die ersten Stationen mit den ersten 1.000 Rädern werden eröffnet. Bis Herbst 2022 steigt die Anzahl der Räder auf 3.000 – eine Verdopplung der bisher zur Verfügung stehenden Leihräder. Damit der Übergang von Citybike zu WienMobil Rad gut funktioniert, werden die bisherigen Citybike-Stationen Schritt für Schritt mit WienMobil Rad Stationen ersetzt. Dadurch ist zu jedem Zeitpunkt ein ausreichendes Angebot an Leihrädern verfügbar.

„Die Wege der Öffi-NutzerInnen sind ganz individuell und dafür wollen wir als Wiener Linien das beste Angebot bieten. Wir ergänzen die klassischen öffentlichen Verkehrsmittel U-Bahn, Bim und Bus mit Leihrädern, Scooter oder Leihautos und bieten so einen bunten Mobilitätsmix quer durch die Stadt“, sagt Wiener-Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl.

Standorte in ganz Wien

Das Angebot der Leihräder wird ab 2022 auch in den Flächenbezirken Simmering, Floridsdorf, Donaustadt und Liesing zur Verfügung stehen. Auch das bisherige Angebot wird verdichtet. WienMobil Räder werden somit in allen Bezirken, rund um die Uhr, sieben Tage die Woche verfügbar sein. Insgesamt werden rund 185 fixe physische Stationen und 50 digitale Stationen errichtet. Physische Stationen sind durch eine rote Infostele gekennzeichnet und sind exklusiv für Leihräder reserviert. Temporäre digitale Stationen können für verschiedenste Events oder Veranstaltungen eingerichtet werden und die Radbügel sind auch für die Allgemeinheit zugänglich.
WienMobil Rad ist ein 7-gängiges Smartbike mit integriertem elektronischen Rahmenschloss. Das Rad kann mittels GPS geortet und an fixen physischen als auch digitalen Stationen ausgeborgt und zurückgegeben werden.

Preis und Abrechnung

WienMobil Rad wird in die WienMobil App integriert und ist somit einfach zugänglich und übersichtlich. Im Halbstundentakt wird abgerechnet, der Standard-Tarif beträgt 0,60€ pro 30 Minuten. Wiener Linien-StammkundInnen, wie zum Beispiel JahreskartenbesitzerInnen, bezahlen nur die Hälfte, also 0,30€ pro 30 Minuten.

Mehr Informationen finden Sie hier.