Graz wählt 2008

Bürgermeister Nagl für Kurzwahlkampf

Wie Nagl am Montagabend im Steirischen Presseclub sagte, werde er den Mitbewerbern außerdem einen Kurzwahlkampf mit Selbstbeschränkung vorschlagen. Ziel der Grazer ÖVP sei es, stärker zu werden und die Mehrheit in der Stadtregierung zu stellen.

Bei Wahlschlappe Abschied
Würde die ÖVP, die 2003 auf 36,1 Prozent (1998: 23,2) gekommen war, nicht die stärkste Partei werden, werde er aus der Politik ausscheiden, sagte der seit vier Jahren amtierende Bürgermeister. Die Beschränkung des Wahlkampfs auf zwölf Tage und die Limitierung des Werbemitteleinsatzes werde man sich jedenfalls selbst verordnen und auch die anderen Parteien dazu einladen. Noch für die nächste Periode sollen Einsparungen bei den Politikern Platz greifen, u.a. durch die Einführung von nicht amtsführenden Stadträten.

Erste Bilanz
Über die zu Ende gehende Periode zieht Nagl eine positive Bilanz. Obwohl er sich mitunter sowohl im Gemeinderat als auch in der Stadtregierung einer Mehrheit aus SPÖ, Grünen und Kommunisten gegenüber sah, sei "viel gelungen". Dennoch werde er nicht den Fehler der Volkspartei bei den letzten Landtags- und Nationalratswahlen begehen und "nur schön reden". Er stehe dazu und sei stolz darauf, Probleme zu thematisieren, die andere unter den Teppich kehren wollten, wie etwa das Bettlerverbot. Es gehe ihm darum, dass Bettelei im 21. Jahrhundert nicht als Arbeit anerkannt werden dürfe - daher werde er weiter für ein Bettelverbot kämpfen, wenngleich das Wahlkampfthema der ÖVP "Integration" heiße.

"Emotionaler Mensch"
Dass er, Nagl, mitunter durch Formulierungen medial auffalle - z.B. zur Türkei oder zu Homosexuellen -, sei darauf zurückzuführen, das er ein "emotionaler Mensch" sei. Er sei nun einmal ein Quereinsteiger und kein klassischer Politiker, räume aber ein, dass er dann und wann Worte stärker auf die Waagschale legen sollte.

Personell werde er, wenn es nach ihm gehe, mit seinem Team - die Stadträte Gerhard Rüsch, Werner Miedl und Detlev Eisel-Eiselsberg - in die Wahl ziehen, so Nagl. Dazu soll eine Frau kommen, die den neu zu erringenden Regierungssitz bekommen soll.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10
Kern überrascht mit neuem Look
Nach Rücktritt Kern überrascht mit neuem Look
Christian Kern zeigte sich bei einem Interview mit neuer Gesichtspracht. 1
Nach Haider-Witz: Shitstorm gegen Kabarettist
"Staatskünstler" Florian Scheuba Nach Haider-Witz: Shitstorm gegen Kabarettist
Für viele User schoss "Staatskünstler" Florian Scheuba damit - ausgerechnet zum Todestag - weit über das Ziel hinaus. 2
Hass-Posting gegen ungeborenes Strache-Baby
FPÖ empört Hass-Posting gegen ungeborenes Strache-Baby
FPÖ ist empört: 'Der Angriff auf ein ungeborenes Kind ist wohl wirklich das Letzte' 3
Prügel-Affäre um Rafreider: Das Polizei-Protokoll
Sohn der Ex klagt jetzt auch an Prügel-Affäre um Rafreider: Das Polizei-Protokoll
Roman Rafreider bestreitet Prügelvorwurf – doch auch der Sohn der Ex bestätigt Bedrohung. 4
U4-Station gesperrt: Alarm in Meidling
Entwarnung nach Großeinsatz U4-Station gesperrt: Alarm in Meidling
Am Mttwochnachmittag war der Bereich rund um die U-Bahn-Station Meidlinger Hauptstraße gesperrt. 5
Jetzt spricht Kern-Ehefrau
'Hätte Christian gern in meiner Firma' Jetzt spricht Kern-Ehefrau
Eveline Steinberger-Kern hält ihren Mann weiter für einen „hervorragenden Strategen“. 6
Schuldspruch für Ex-Grüne Sigi Maurer
Prozess Schuldspruch für Ex-Grüne Sigi Maurer
Die ehemalige Grüne wurde wegen übler Nachrede verurteilt. 7
Elektriker ins Spital geprügelt
Weil sie Loch in Wand stemmten Elektriker ins Spital geprügelt
Ein Austro-Türke und sein Sohn (23) wurden von einer serbischen Familie übel zugerichtet. 8
Fußi vs. Grosz: Mega-Lachflash bei Fellner! LIVE
Der lustigste oe24.TV-Moment aller Zeiten Fußi vs. Grosz: Mega-Lachflash bei Fellner! LIVE
Warum Polit-Berater Fußi und ÖSTERREICH-Herausgeber Fellner nicht mehr aufhören konnten, aber Grosz versuchte, Haltung zu bewahren. 9
Wiener Rapper erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Rassismus-Verdacht Wiener Rapper erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Wiener Rapper wurde von der Polizei aufgegriffen und erhebt nun schwere Vorwürfe. 10
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten