1. Bilanz: 250 Festnahmen bei 242 "Asyl-Razzien"

120 Ausländer in Schubhaft genommen

1. Bilanz: 250 Festnahmen bei 242 "Asyl-Razzien"

Das Bundesamt für Fremdenwesen BFA zieht Bilanz seiner Schwerpunktaktionen.

Wien. Seit Februar unternimmt das BFA an neuralgischen Punkten wie etwa dem Praterstern in Wien zusammen mit der Polizei sogenannte Schwerpunktaktionen. Ziel: Illegale aufzugreifen und gegebenenfalls in Schubhaft zu setzen. ÖSTERREICH liegt jetzt die erste Bilanz des Projekts vor.

Seit Februar 2018 wurden bei 242 Aktionen insgesamt fast 6.000 Personen kontrolliert. Allein im Oktober gab es 46 Razzien – im November sind ebenfalls weitere 47 Einsätze geplant.

Schubhaft. Dabei kam es zu 250 Festnahmen – davon musste in knapp 120 Fällen die Schubhaft verhängt werden. Allein von den im Oktober kontrollierten Personen seien 15 bereits außer Landes gebracht worden bzw. ausgereist.

Wo wird kontrolliert? Das ist je nach Bundesland unterschiedlich. In den Landeshauptstädten liegt der Schwerpunkt auf Drogen-Hotspots wie den Bahnhöfen. Das BFA mischte aber auch bei Pkw-Kontrollen mit.

(gü)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten