Besucherinnen im Gespräch mit Soldatinnen beim Girls' Day 2017 des Bundesheeres in Wien.

Girls' Day 2017

Bundesheer-Jobs bei Frauen heiß begehrt

Die Rekordbeteiligung beim Girls' Day 2017 zeigte das große Interesse für eine Karriere beim Heer.

Sichere Anstellung, vielfältige Ausbildung und ein breites Spektrum an Betätigungsfeldern. Die Gründe, weshalb sich junge Frauen immer stärker für einen Job beim Österreichischen Bundesheer interessieren, sind so vielfältig wie die Berufsarten. Wie zum Beispiel Militärpilotin, Panzerkommandantin, Sanitäterin oder Militärpolizistin. Der Girls' Day 2017 des Bundesheeres war die Gelegenheit, mehr darüber zu erfahren. Die Veranstaltung fand heuer zum ersten Mal in allen neun Bundesländern statt. Insgesamt nutzten 3.428 Frauen die Möglichkeit, in den Berufsalltag der Soldatinnen und Soldaten hineinzuschnuppern.

Diashow: Girls' Day 2017 in Wien

1/13
Girls' Day 2017
Girls' Day 2017
2/13
Girls' Day 2017
Girls' Day 2017
3/13
Girls' Day 2017
Girls' Day 2017

.

4/13
Girls' Day 2017
Girls' Day 2017
5/13
Girls' Day 2017
Girls' Day 2017
6/13
Girls' Day 2017
Girls' Day 2017
7/13
Girls' Day 2017
Girls' Day 2017
8/13
Girls' Day 2017
Girls' Day 2017
9/13
Girls' Day 2017
Girls' Day 2017
10/13
Girls' Day 2017
Girls' Day 2017
11/13
Girls' Day 2017
Girls' Day 2017
12/13
Girls' Day 2017
Girls' Day 2017
13/13
Girls' Day 2017
Girls' Day 2017

Großer Andrang in Wien

In die Maria-Theresien-Kaserne in Wien-Hietzing schauten über 1.000 Besucherinnen im Rahmen des Girls' Day 2017 vorbei. Die jungen Frauen konnten auf mehreren Stationen unter anderem das Schießen mit einem Simulator ausprobieren, Mutproben absolvieren oder an sportlichen Übungen teilnehmen. Außerdem bestand die Möglichkeit, aktive Soldatinnen und Soldaten im direkten Gespräch zu ihrem jeweiligen Berufsfeld zu befragen. Exakt 1.096 Besucherinnen nutzten heuer die Gelegenheit, ihrem Traumberuf ein Stück näherzukommen. Das ist eine erhebliche Steigerung zum Vorjahr, als rund 1.400 Frauen an sieben Standorten den Girls' Day besuchten. Minister Doskozil: „Das große Interesse für den diesjährigen Girls’ Day zeigt, dass wir hier auf einem guten Weg sind und in den nächsten Jahren mit einem weiteren Anstieg von Frauen beim Bundesheer rechnen können.“

© Artner

Teilnehmerinnen in der Maria-Theresien-Kaserne; Foto: Artner

Schnuppertage

Wer diesmal keine Gelegenheit hatte, sich in einem der neun Bundesländer über die vielfältigen Berufschancen zu informieren, muss kein weiteres Jahr zuwarten, um sich einen Eindruck verschaffen zu können. Bei einem Schnuppertag in einer Kaserne, der mehrmals im Jahr in ganz Österreich stattfindet, stehen Soldatinnen und Soldaten bereit, um auf alle Fragen eine Antwort zu bieten. Alle interessierten Frauen, die wissen wollen, was in einer Kaserne passiert, wie die Ausbildung beim Heer läuft und wie ihr Berufsalltag aussehen könnte, sind eingeladen, sich zu einem Schnuppertag anzumelden. Hier geht’s zur Anmeldung.

Video zum Thema: "Girls Day" beim Bundesheer
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Weitere Informationen auf soldatin.bundesheer.at

Einschaltung im öffentlichen Interesse

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten