Ganzes Land will Maxi helfen

Kranker Bub (3)

Ganzes Land will Maxi helfen

Die Aktion, bei der sich Freiwillige testen lassen können, kommt am Sonntag auch nach Wien.

Der dreijährige Maxi und sein kleiner Bruder Benedikt (2) aus Hafning bei Trofaiach leiden beide an einem sehr seltenen Immundefekt, der sich Septische Granulomatose nennt. Benedikt konnte bereits durch eine Stammzellentransplantation vor dem Schlimmsten bewahrt werden – ÖSTERREICH berichtete.

3.000 Freiwillige ließen sich testen

Riesenandrang

Nachdem sich bei der Spendenaktion in Lienz durch den Verein „Geben für Leben – Leukämiehilfe Österreich“ insgesamt 3.000 Menschen aus der Steiermark und Osttirol mit dem kleinen Maximilian (3) solidarisiert hatten und durch eine Blutabnahme testen ließen, ging die Typisierungsaktion am Donnerstag in Imst weiter. Mama Nora Kapaun-­Kübeck-Montenuovo war überglücklich über den riesigen Andrang und dankte allen Freiwilligen von ganzem Herzen.

Stammzellen

Am kommenden Sonntag kommt die Aktion dann auch in die Bundeshauptstadt: Von 10 bis 16 Uhr können alle Spendenwilligen zwischen 17 und 45 Jahren in der Volkshochschule in Favoriten testen lassen, ob ihre Gene mit denen des kleinen Maxi übereinstimmen. Die Auswertungen können bis zu zehn Wochen dauern.

Spenden

Wird dann ein passender Spender für Maximilian gefunden, gibt es die Möglichkeit einer Knochenmarkspende oder einer Stammzellenspende. Spender werden dann im Zuge der Typisierung auch in das internationale Stammzellen-Register eingetragen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten