Trotz des ersten Schnees harren diese Kühe in Sieblos (Deutschland) auf der Weide aus.

Zell am See

Kühe attackierten deutsches Ehepaar

Wanderer verfingen sich im Stacheldrahtzaun und verletzten sich leicht.

Ein deutsches Ehepaar ist am Samstagnachmittag in Fusch an der Glocknerstraße im Salzburger Pinzgau (Bezirk Zell am See) von Kühen attackiert worden. Die Wanderer, die mit ihrem Hund unterwegs waren, wurden dabei leicht verletzt.

500 Meter vor der Angerer Alm, drängten mehrere entgegenkommende Kühe das Paar vom Forstweg ab. Als die 61-Jährige und ihr 70-jähriger Mann sich über einen Stacheldrahtzaun in Sicherheit bringen wollten, verfingen sie sich in dem Zaun. Dabei zogen sich die beiden Deutschen leichte Verletzungen zu. Das Rote Kreuz brachte die Wanderer in das Krankenhaus Zell am See.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten